Sonntag, 14. September 2014

Offene Türen

An diesem Wochenende gab es im rechtsrheinischen Köln wieder einmal die Gelegenheit, in Künstlerateliers zu schauen und natürlich habe ich meine Freunde in der Artfactory in Köln Dünnwald besucht. Ich war in letzter Zeit dort fast nur noch zu meinen Workshops und so war ich erstaunt, dass sich einiges verändert hat. Es ist immer wieder spannend durch die lebendigen Räume mit Leinwandstapeln, Materialien und Farben zu laufen, auch wenn sie für diese Tage besonders herausgeputzt werden.

Das Atelier von Ines Braun hat am Samstag Katrin Klink gehütet, die täglich hier: "daily perfekt moment" so wunderbare Fotos zeigt. Als Gastkünstlerin durfte sie ihre vielschichtigen Collage-Objekte zeigen. Schaut mal hier, so schön konnte ich das gar nicht fotografieren. Ein nettes Gespräch, das mir wieder einmal zeigte, wie nah das Bloggen die Menschen zueinander bringt

In Ines Atelier kann man stundenlang schauen und entdecken, die erstaunlichsten Fundstücke kombiniert sie auf ihre besondere Art. Schön, wie sich dann wieder Kreise schließen und ich das Tonband, das im letzten Jahr Teil unserer Ton in Ton-Ausstellung war, nun als Teil einer Installation wiederfand:

Schwarz-Weiß in allen Schattierungen fand ich sehr faszierend bei Marie-Claude:


Und auch schwarz-weiß bei Petra ... herrlich zartes Papiergeflecht.... Ihre neuesten feinen Zeichnungen konnte man im Atelier gar nicht sehen, da nächste Woche eine große Ausstellung im Kunstmuseum Villa Zanders eröffnet wird, für die ich Ihr viel Glück wünsche!

Wunderschöne neue Bücher gab es aber zu sehen. Petra hat in ihren Herbst- Buchbindekursen noch ein paar Plätze frei, während mein Wochenende im November jetzt ausgebucht ist.
 
Letztes Jahr war mein Austellungsjahr, in diesem Jahr bin ich froh an keiner Ausstellung teilzunehmen. Das habe ich bewußt so entschieden und es erleichtert mich im Moment, einfach nur zu schauen. Meine Schwester meinte dazu: "Wieso, du machst doch in deinem Blog jede Woche eine Ausstellung!" Ja, das ist so. Und Ihr alle kommt zur Vernissage, danke!




Mittwoch, 10. September 2014

Zwiebeldruck (Muster-Mittwoch # 98)

Das Zwiebelmuster-Thema von letzter Woche ist noch lange nicht ausgereizt.
Ich bleibe beim Blaudruck, diesmal zunächst ganz einfach als Direktdruck.


Schön natürlich unperfekt und trotzdem eindeutig Zwiebel:


Nicht nur die Farbe bleibt auf dem Papier, auch ein zarter Zwiebelduft, nicht ganz so lecker.
Die anderen Hälften der Zwiebeln sind kleingeschnitten auf Flammkuchen gewandert, sehr lecker!

Ich wollte es noch etwas klarer und eindeutiger und so sind aus den Zeichnungen von letzter Woche noch Stempel enstanden und damit kann ich das Zwiebelmotiv weiter varieren.


Mit  Stempelkissenfarbe oder Acrylfarbe gedruckt ergeben sich völlig unterschiedliche Druckbilder, gereiht oder gedreht völlig unterschiedliche Muster

Ich könnte ganze Zwiebelmuster-Bücher füllen, noch habe ich ja gar keine Zwiebelwürfel, Zwiebelkuchen, Zwiebelfische und Lauchzwiebeln vermustert... was meint ihr, soll ich weiter zwiebeln, oder kommen euch dabei die Tränen?




Mal schauen, wonach mir so ist. Ach ja, in Hamburg habe ich auf der Flohschanze eine Zwiebelmuster-Kaffeekanne (bzw. indisch blau) im Vorbeigehen gesehen und stehen gelassen, leider war die Zeit zu knapp.

Auch zum Kommentieren bei Euch war die Zeit zu knapp, aber heute schaue ich überall rein und freue mich über Eure Obst- und Gemüsemuster. Schon mal vormerken: In zwei Wochen ist Mustermittwoch-Jubiläum: 100! Dafür werde ich mich noch was ganz besonderes ausdenken.


Mittwoch, 3. September 2014

Zwiebelmuster (Muster-Mittwoch # 97)

Schon so lange wollte ich ein Zwiebelmuster machen. Jetzt endlich ist September, die Zwiebeln sind frisch,
es ist Obst-und Gemüse-Muster-Monat!

Das klassische Zwiebelmuster stellt ja gar keine Zwiebeln dar, sondern Granatäpfel und Pfirsiche:


Das andere klassische Muster Indisch Blau, mit dem ich aufgewachsen bin und das wir auch immer als Zwiebelmuster bezeichnet haben, zeigt erst recht keine Zwiebeln:





Diesen schönen Geschirrmuster und von die zarten Linien der frischen Zwiebeln haben mich zu neuen Mustern inspiriert.

In Weiß auf Blau wirken sie wie münsterländer Blaudruck, noch so eine Kindheitserinnerung.







Hier könnte ich gerade noch endlos weitermustern, dies hier sind nur die ersten Skizzen. Vielleicht gibt es nächste Woche nochmal Zwiebeln, sie sind ja sehr vielschichtig:





Jetzt bin ich gespannt, welche Muster ihr geerntet habt. Ich werde in diesen Tagen nicht zur Muster-Danke-Runde kommen, da ich eine kleine Reise nach Hamburg mache!
Vielleicht bringe ich Muster mit? Mal schauen.
Habt Ihr übrigens letztens Katrins genialen Teller gesehen? Passen auch schön zu meinen Zwiebeln!


Sonntag, 31. August 2014

Urlaubspost



Es wird mal wieder Zeit, von meiner Postkarten-Aktion zu berichten. Auch im Frankreich-Urlaub habe ich fleissig weitergeschrieben und den Kasten gefüttert. Allerdings nicht jeden Tag, sondern an wenigen Tagen viele Karten, so kam ich aber trotzdem in gut drei Wochen auf 26 Karten. Zunächst gekaufte Karten...


Nach einiger Zeit konnte dann die Produktion der ersten eigenen Karten beginnen...


Mit dieser "Tour de France-Karte" war ich nicht so ganz glücklich, deshalb kamen noch eine Stand-Szenen-Karten dazu...




Das ist die ganze Urlaubspracht im Überblick:


Nummer 183- 203 sind schon vor dem Urlaub auf die Reise gegangen, dabei sind auch die Sommerpost-Karten. Die Nummer 200 habe ich an mich selbst geschrieben, um mich zu motivieren! Nr. 198 habe ich vergessen zu fotografieren, ich hoffe, sie ist trotzdem angekommen.

 
Und ich schreibe weiter! Mittlerweile habe ich die Nr. 240 überschritten und das restliche Jahr fühlt sich schon so überschaubar an. Schön ist, wie viel Post auch zurückkommt. Gerade die Urlaubszeit haben einige genutzt, sich für eine Karte zu bedanken, was für mich Gelegenheit wieder ist, zurück zu schreiben. Denn, wer mir schreibt, dem schreibe ich auch!

Mittwoch, 27. August 2014

Verzapfte Hopfenmuster (Muster-Mittwoch 96)


Heute kommt der Mustermittwoch mit ein bischen Verspätung, war doch zuhause mal wieder die Internet-Verbindung ausgefallen und mein tradionelles Dienstag-Nachmittags-Mustern für Mittwoch konnte zwar vorbereitet, aber nicht vollendet werden.

Der August geht zuende, die Ferienmusterei auch, der Alltag hat uns sowieso schon wieder fest in den Krallen und der Herbst scheinbar auch. Daher passt mein letztes Urlaubsmuster schon schön in die kommende Jahreszeit.

Den Großteil unseres Frankreich-Urlaubs haben wir an der südlichen Atlantikküste verbracht: "Les Landes", ist eigentlich eine ziemlich langweilige Gegend, endloser Strand mit hohen Wellen, dahinter noch endlosere Kiefernwälde, die die Franzosen Napoleon zu verdanken haben. Vor seiner Zeit waren hier nur unbewohnbare Sümpfe.


Was man also außer Muscheln wunderbar sammeln kann, sind Kiefernzapfen und deren Schuppenmuster haben mich sehr inspiriert, schon direkt vor Ort im Reisebuch,

Zuhause ist noch ein neuer Stempel entstanden, der im Überdrucken ein wunderschönes Muster verzapft.
  









Wunderbar dazu passt ein Stickmuster aus einem alten Handarbeitsheft, das ich in einem Antikladen gefunden habe.



Zuerst dachte ich, das wären auch Zapfen, aber es ist Hopfen, oder?
Umso mehr passt es in die Jahreszeit und wird schnell verzapft zu einer riesigen Sticktischdecke.

Jetzt habe ich Euch heute warten lassen, das tut mir leid, ich hoffe, die Liste füllt sich noch mit den letzten Ferienmustern und freue mich auf die Musterernte im kommenden September!



LinkWithin

Related Posts with Thumbnails