Mittwoch, 22. Oktober 2014

Fischgrät-Muster ( #Muster-Mittwoch 104)

Wieso bin ich in meinem Muster- und Fischwahn nocht nicht auf Fischgrätmuster gekommen?
Erst in Südtirol mit Blick auf die bewaldeten Hänge und auf mein Töchterlein mit den gleichnamigen Zöpfen, machte es klick! Deshalb war eine meiner ersten kreativen Handlungen nach dem Urlaub, eine Fischgrät-Schablone aus Folie zu schneiden, und Fische gleich mit....

... und zu drucken, als Musterfläche ...

... und mit zwei Schablonen übereinander als Fische...

Fischgrät ist ein klassisches Webmuster, oder auch ein Parkettmuster. Durch die handgeschnittene Schablone wird es bei mir nicht so streif, aber trotzdem erstaunlich plastisch. Die Farbmischung entsteht, weil ich nie nur mit einer Farbe drucke, auf der Palette verschiedene Acrylfarbenkleckse nebeneinander schmiere und mit der Schaumstoffrolle aufnehme. Dadurch mischt sich das ganze erst beim Drucken und ergibt lebendige Farbverläufe.

Ich finde es sehr faszinierend, wie solch einfache Gestaltungsmuster in der Natur überall wiederkehren, ob in der Fischgräte, einer Feder, einem Baum oder in der Blattstruktur.

Gegen den allgenwärtigen Blätterschwund an den Bäumen habe ich eine Maßnahme getroffen:
Frisch gedrucktes Blatt ausgeschnitten und an einen trockenen Buchenzweig geklebt!
 
Und Ihr? Habt Ihr noch Blättermuster für mich? Nächste Woche ist noch Oktober, da fallen auch noch die Blätter.
Für alle, die sich schon auf den November vorbereiten wollen: Es ist Zeit für Typo-Muster! Buchstaben und Schriften, gesetzt, gezeichnet, geschrieben... Wie findet Ihr das?


Montag, 20. Oktober 2014

Glitzerdings #machschöner

Ich bin ja gar nicht so der Glitzertyp. Im Gegenteil, wenn ein Kleidungsstück irgendetwas glitzerndes aufweist, ist das für mich ein Grund, es nicht zu kaufen. Deshalb war ich erst zögerlich bei der Anfrage, ob ich den neuen Crystal Pen testen und verlosen möchte.


Weil die Anfrage aber so nett war und ich jemanden im Haus kenne, die das Glitzerdings bestimmt gebrauchen kann, habe ich mir das pink-glitzernde Paket schicken lassen und ausprobiert.



Mit dem Gerät kann man kleine Swarowski-Kristalle punktgenau platzieren ohne verklebte Finger oder Pinzette und überschüssigen Kleber. Gute Sache, wenn man es denn braucht.
Es gibt die Kristale in verschiedenen Farben für Papier oder Textil. Die Steinchen für Stoff muss man noch kurz überbügeln, dann sind sie angeblich auch waschfest. Das habe ich noch nicht gestestet. Aber das könnt Ihr ausprobieren, denn ich habe noch sieben Crystal Pens und Glitzernachfüllstreifen!

Bei mir sind die Glitzersteinchen zunächst auf Büchlein und Heften mit meinen Mustern gelandet und plötzlich war mir schon so weihnachtlich zumute.


Wollt Ihr auch glitzern und habt schon eine Idee, wofür Ihr das Glitzergerät brauchen könnt?

Dann schreibt mir einem Kommentar bis Freitag, 24. 10., 24 Uhr, egal ob mir oder ohne Blog (bitte mir Angabe der e-mail Adresse). Ihr könnt Eure Glitzerideen auch unter #machschöner veröffentlichen. Alle Glitzerposts werden hier gesammelt.

Mitmachen darf jeder in Deutschland, (Österreich und die Schweiz leider nicht, denn die Versandkosten bekomme ich nicht gesponsert!), der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.




Am meisten Spaß hat mir gemacht, das schöne Sonnenlicht mit der Kamera einzufangen. Habt Ihr Lust auf Glitzer?

Freitag, 17. Oktober 2014

Ende des Sommers

Der Sommer ist vorbei, endgültig. Er hat bis in die Herbstferien gedauert, da kam das letzte Sommerbuch! Die diesjährige Sommerpost-Aktion war so schön und bei vielen Teilnehmerinnen sind die Bücher schon ausführlich gewürdigt worden. Ich habe mir alles bis zum Schluss aufgehoben und zeige alles in voller Pracht.
In meiner Gruppe fing es mit meinem Büchlein an, so dass ich mich danach zurücklehnen und genießen konnte. Meins habe ich auch direkt in Frankreich vollgekritzelt. Vor meinen eigenen Büchern habe ich am wenigsten Respekt.

Dann kam das wunderschöne Büchlein in japanischer Bindung von emadam, mit Goldauflage und so vielen schönen Beigaben, die ich mittlerweile schon an verschiedenen Stellen aufgebraucht habe. Das Büchlein wurde letzte Woche in Südtirol teilweise gefüllt, mehr als Tagebuch, denn als Skizzenbuch. Auf dem schönes braunes Kraftpapier wuchsen zarte Birken am Gebirgsbach... aber viel mehr Zeichnungen gibt es noch nicht darin.

Als nächstes erreichte mich das perfekte Buch von Alex, der Buchbinde-Meisterin. Zwar beschreibt sie, was alles schiefgangen ist, aber das ist wahrscheinlich eine Berufskrankheit von Buchbindern... Perfektionismus!

Ich finde es wunderschön, habe aber auch ein dickes Problem damit... Ich traue mich nicht reinzukritzeln! Ich sollte es einfach tun. Am Besten schreib ich immer dann was rein, wenn mir was besonders schönes passiert ist. Denn dieses ist kein Skizzenbuch für mal so zwischendurch. Wahrscheinlich habe ich angefangen, meine eigenen Bücher zu binden, weil ich so viel Respekt vor solch perfekten Büchern habe!


Dann kam Marjas schichtes schönes Sonnenbuch mit Heft und Einstecktaschen.... So schön simpel und klar. Ich glaube, das fülle ich im nächsten Sommer ....

Und dann noch so eine Perfektionistin.... Ulma meint, das Lepporello ist schief! Find ich nicht, oder wenn dann soll es so! Ansonsten ist es perfekt mit umschleichendem Kater in feinem Ulma-Strich und schrägem Gummiband zum verschließen. 

Die Gummiband-Befestigungs-Technik mit einer Öse habe ich mir sofort abgeguckt und auch schon für meine Büchlein genutzt.

Das letzte Buch kam von der Sommerpost-Gastgeberin Frau Wien, ein herrliches Papiersammelsurium mit koptischer Bindung. Einfach herrlich... ob ich mich hier traue, es zu füllen? Es ist schon so wunderbar abwechslungsreich und erzählt eine Papiergeschichte...

Ich bin Meike so dankbar für Ihre Idee für die Sommerpost, sie hatte nebenher diesen Sommer noch was anderes zu tun. Ich hätte mich nie getraut, dieses Thema vorzuschlagen. Wie ich Euch doch alle unterschätzt habe. So viele wunderbare Büchlein sind entstanden. Viele haben sich zum ersten Mal an das Buchbinde-Experiment gewagt und einfach nur gewonnen.



Hier alle nochmal in voller Pracht:

Und noch eins habe ich, aber das ist außer Konkurenz, es fällt noch in die Kategorie "Geburtstagsfische": Ein Mini-Lepporello von Mano, mit  netten Streifenfischen für mich! Das schicke ich gleich weiter zu Andiva, die freitags immer Fische sammelt...

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Bergmuster ( # Muster-Mittwoch 103)

Eine Herbstferienwanderwoche in Südtirol liegt hinter uns, nicht immer strahlend herbstlich, aber aktiv und genußvoll. Muster und Strukturen gab es unterwegs reichlich zu entdecken, hölzerne...

waldige:

Leuchtende Lärchenwaldmuster...


moosige Waldpolstermuster...

und zünftige Hüttenmuster:



Meine eigene Musterproduktion hatte Pause, nur ein paar kleine Ideen sind ins Skizzenbuch (eins meiner Sommerbücher...davon zeige ich denmächst mehr!) gewandert, denn beim Wandern selber lässt es sich schlecht zeichnen. Aber daraus wird bestimmt noch was....



Und bei Euch? Auch schon Ferien? Oder habt Ihr schöne Blätter- und Waldmuster für mich?

Freitag, 10. Oktober 2014

Geburtstagsfische 2


Ein postfrisches Päckchen von Frau Fischer kam im September hier an, darauf feine gestempelte Fischlein. Der Schweinchen-Herzchen-Fisch-Stempel von Petra fühlt sich prima im Schwarm.
Im Päckchen natürlich noch mehr fischiges, zunächst etwas kamarascheu:


 zeigt es sich doch von seiner ganzen Pracht! Danke, liebe Andi.

Freitags lasse ich es virtuell zurückschwimmen zur Fischsammlerin, in echt bleibt es hier!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails