Montag, 26. Januar 2015

Die eigenen Leisten...

Michaela Müller Design

 ... oder wie war das nochmal das Sprichwort mit dem Schuster?
Als Designerin sollte man doch eine aktuelle gut gepflegte und top gestaltete Website haben, oder? Mein wunder Punkt... habe ich mich jahrelang um Webdesign herumgedrückt, Kunden vertröstet, meine eigene Seite vor ein paar Jahren mal in andere Hände gegeben. War aber nie richtig glücklich damit, habe sie deshalb auch nicht gerne gepflegt und aktualisiert. Während gleichzeitig der Blog immer lebendiger wurde, gammelte meine offizielle Seite vor sich hin.
Das soll jetzt anders werden! Zwar bin ich immer noch nicht fit in Webdesign, aber die Schwelle ist nicht mehr so hoch. Ich habe einfach eine vorhandene Vorlage auf meine Bedürfnisse angepasst, in der vergangenen Woche jeden Tag ein bischen an der Seite gearbeitet und am Wochenende war sie fertig, vorläufig fertig. Schaut mal rein (KLICK)  und sagt mir offen Eure Meinung!

Michaela Müller Design


So einige Fragen kommen hoch: Brauche ich die Seite überhaupt noch, reicht der Blog nicht? Ist die Website Arbeit und Blog Freizeit? So strikt kann ich das gar nicht trennen, deshalb schwappt so einiges von hier nach da und zurück, und das ist gut so. Was sind Projekte, was Aufträge? Als Freiberufler kann man das oft gar nicht so richtig unterscheiden. Ist nur das Arbeit, wofür man bezahlt wird?

Mit diesen Gedanken fahre ich am nächsten Samstag nach Frankfurt auf die Creativworld und Paperword. Im letzten Jahr war ich auch da, nur so für mich und ein bischen frustiert. Diesmal fahre ich hin, weil ich für eine Kundin einen Messestand gestalten durfte! Gleichzeitig habe ich mich auch zum Bloggertreffen angemeldet. Vielleicht treffen wir uns? Schön wärs!

Mittwoch, 21. Januar 2015

Fish at home (Muster-Mittwoch 116)

Fish at home, Muster nach Müllerin Art, Skizzenbuch
Am Sonntag habe ich einen Blick in mein neues Skizzenbuch versprochen. An diesem schönen ruhigen Tag ist das neue Muster für heute entstanden. Auch im Häusermuster-Monat müssen bei mir Fische schwimmen, ein paar verrückte "Fischhäuser" waren schon im alten Skizzenbuch enststanden:

Skizzenbuch Fischhäuser, Müllerin Art Im neuen Buch auf dem schönen Untergrund ergaben sich dann neue Möglichkeiten und plötzlich war die Kombination Haus-Fisch perfekt,

Skizzenbuch Fischhäuser, Müllerin Artwurde zum Stempel und Muster, ganz streng reduziert gedruckt....

Fish at home, Muster nach Müllerin ArtFish at home, Druck, Print, Muster nach Müllerin Artund mit lustigen gezeichneten Details....
Fish at home, Muster nach Müllerin Art




Ich weiß, Fische wohnen nicht in Häusern, sie sind auch etwas eingezwängt zwischen den Mauern und unter den Dächern, trotzdem ist es genau diese skurile Mischung, die ich für meine Muster mag.
Und Ihr, welche Muster habt Ihr gebaut? Nächste Woche bauen wir nochmal Häusermuster, dann verrate ich das Februar-Muster-Thema! Ich hoffe, Euch fällt bis dahin nicht das Dach auf den Kopf!


Sonntag, 18. Januar 2015

Koptisches Gellibuch

Von der Gelliprint-Adventspost-Aktion waren noch so einige Bögen übrig, die schon gefaltet rumlagen, um ein Buch zu werden. Angestoßen von Petra und nach der Anleitung vom Bücheronkel wurde an diesem Wochenende zusammen mit tapetenbezogenen Deckeln ein Buch mit koptischer Bindung daraus.

Diese Technik wollte ich schon lange ausprobieren, haben die Bücher doch den großen Vorteil, dass man sie ganz flach aufschlagen kann. Das ist besonders für Skizzenbücher ideal. Perfekt ist es noch nicht geworden, es wackelt in sich hin und her. Trotzdem denke ich, dass ich es zu fest gezurrt habe, da es sich nicht richtig schließen lässt. Ich muss also noch weiter üben und werde diese Technik in diesem Jahr bestimmt noch nicht in meinen Workshops vermitteln. Aber dort habe ich schon genug anderes zu zeigen, alle Workshop-Termine von Petra und mir findet Ihr auch hier.

Die teilweise bedruckten Innenseiten des Buches sind toll, bieten einen wunderbaren Untergrund für neue Skizzen und Collagen ohne Angst vorm weißen Blatt. Ich habe auch schon angefangen, es zu füllen, das zeige ich aber erst am Mittwoch.

Freitag, 16. Januar 2015

Freitagspost

Immer wieder trudeln noch Postkarten hier ein, der Nachklang meiner Jahresaktion, einige mit Fisch, wie diese von Silke, Heidi, Marion, und Kristina. Ich danke von Herzen und freue mich, dass ich inspirieren und anstoßen konnte, mehr schöne Post in die Welt zu schicken. Auch wenn ich nicht alles zeigen kann, was hier ankommt, ich freue mich immer riesig!

Irgendwie fühlen sich diese Januarwochen ohne die tägliche Karte komisch an. Ich schreibe zwar ab und zu, aber es ist schon nicht mehr so selbstverständlich und ich muss mich daran erinnern. Das Ritual hatte eindeutig was, war aber auch ein bischen viel und ist als Jahresprojekt abgeschlossen.

Deshalb überlege ich jetzt, wie ich es in abgespeckter Version weiterführen kann.
Ich glaube, ich mache ab heute den Freitag zu meinem Posttag und werde die Woche über sammeln und notieren, wem ich schreiben will. Ob es dann eine oder mehrere Karten, ein Brief oder ein Päckchen ist, ist egal. Ich werde es wie im letzten Jahr für mich dokumentieren und vielleicht ab und zu im Blog zeigen, ein Fisch wird sich bestimmt regelmäßig in die Post schmuggeln.

Diese kleinen Holzfische haben sich zusammen mit dem tollen Typo-Geschirrtuch in meine Küche geschmuggelt, ich schick sie mal weiter zu Frau Fischer, ist ja Freitag!



Mittwoch, 14. Januar 2015

Musterstadt (Muster-Mittwoch 115)

Musterstadt-Postkarten



Haus neben Haus, Dach neben Dach entsteht eine Musterstadt am Hang. Die Grundform, auf der dieses Muster beruht, ist ein langestecktes Sechseck, genau die Form, die entsteht, wenn man Häusergiebel versetzt voreinander setzt. Mit Pinselstift gezeichnet, gescant, bearbeitet und gemustert:

Musterstadt



Das Hexagon, die Bienenwabe, ist ein perfektes Musterelement, das ohne Zwischenräume ineinander greift. Die Stadt wirkt so auch wie ein Bienenstock. Mit Häusern Muster machen ist Stadtplanung.
Diese hier wirkt schon freundlicher, überschaubarer, mit Ziegeldächern und Anstrich:

Musterstadt


Oder wenn Schnee liegt und die Lichter angehen:

Winterstadt
Lieber etwas Platz zwischen den Straßen? Was fehlt, ist die Natur, ganz eindeutig!

Stadtlinien




Oder noch lieber eine Kreisstadt:

KreisstadtDas, was mich am Mustern so reizt – gleichmäßige Strukturen, sich wiederholende Elemente bis zur Unendlichkeit – ist in Architektur und Stadtplanung ein Horror. Vielleicht bin ich deswegen auch keine Architektin. Ich drucke mir meine neue Stadt aus und verschicke sie als Postkarten, wohnen muss ich darin ja nicht.

Musterstadt-Postkarten
Endlich habe ich es auch geschafft, eine Übersicht des meines letzten Musterjahres zu machen, schaut mal unter "Mustermittwoch" könnt Ihr Euch nochmal durchs letzte Jahr klicken und inspirieren lassen. Dort findet Ihr alle Informationen zum Muster-Mittwoch. Unter jedem Post sind immer noch Eure schönen Links zu finden, und heute? Habt Ihr auch Städte gebaut, oder welche Häusermuster zeigt Ihr mir an diesem Mittwoch?


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails