Donnerstag, 26. August 2010

Augustäpfel

Gestern habe ich frische grüne Äpfel geerntet. Und wie verarbeite ich sie? Bisher weder zu Apfelmus noch zu Apfelkuchen, sondern zu Apfelkunst im Skizzenbuch.


Eine Schablone geschnitten und gestupst  (Fürs Foto mit links...)

Aber die schönen frischen Äpfel sind ja gar nicht so schablonenhaft perfekt und makellos, sie sind vielfältig und individuell, mit schönen brauen Punkten:




Die hübsche schnörkelige Schreibschrift heißt Gina Scholl Script und es gibt sie hier.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Äpfel - die in natura, die zuvor nicht um die halbe Welt gefahren wurden, um verputzt zu werden und die gezeichneten sowieso. Danke auch für das "Schriftteilen". :-)

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bücher sind einfach schön...auch die Reisetagebücher gefallen mir sehr gut - was für schöne Erinnerungsbücher.
    Herzliche Grüße
    Miss Herzfrisch

    AntwortenLöschen
  3. Jedes Mal, wenn ich mich durch deine Seiten klicke, verspüre ich grosse Lust, mal wieder mit Farbe und Papier zu experimentieren - sooo inspirierend sind deine Posts!
    Wunderschön sehen deine Apfelseiten aus! Habe eben auch deine Reisetagebücher bewundert. So schön und herrlich individuell!!!
    Herzliche Montagmorgengrüsse
    Doris

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails