Donnerstag, 30. Juni 2011

Wer möchte ein Brot?














oder besser: Wer möchte ein Brot-Buch?
Das Brot-Projekt, von dem ich schon berichtet habe (hier und hier) ist nahezu vollendet.
Das Buch ist fertig und am Samstag wird es mit dem Kunst-Brot-Fest der Öffentlichkeit vorgestellt:

Samstag, 02. Juli 2011 in der ArtFactory, Köln-Dünnwald:
Ab 17.00 Uhr Kunst-Brot-Fest mit Buch-Präsentation „Kunst aufs Brot“.
Von 17.30 - 19.00 Uhr Möglichkeit zum Atelierbesuch, ab 19.30 Uhr Party.




















Es ist schön, endlich das Ergebnis der Arbeit in Händen zu  halten und durchzublättern:


 

















Ich komme auch drin vor, und viele andere interessante Künstler.




















 Sowie Historisches und Literarisches! 





















Das Buch hat das Format 21 x 21 und 72 Seiten.

Wer jetzt gerne auch blättern möchte, leider am Samstag nicht in der Nähe ist, 
kann bei mir eins gewinnen!
Bitte erzählt mir bis Sonntag, 3. Juli eine Brotgeschichte, oder welchen Beitrag Ihr für ein Brot-Kunst-Buch geliefert hättet, oder schickt mir das liebste Brot-Rezept....oder hinterlasst einfach einen Kommentar. Dann gibt es ein Buch-Brot-Päckchen mit bestimmt noch der einen oder anderen Kleinigkeit nach Müllerin Art.
 

Mittwoch, 29. Juni 2011

Melonen-Malerei


Gestern, am heißesten Tag des Jahres, haben wir uns fast nur von Melonen ernährt.
Die 7-Kilo Bombe, die ich angeschleppt habe, ist fast vertilgt und auch im Skizzenbuch hat sie Spuren hinterlassen (klebrige und farbige):





































Heute freue ich mich, wieder durchatmen zu können
und auf ein richtiges Mittagessen!

Freitag, 24. Juni 2011

Ich bin sauer!

























... nein, keine Angst, ich fange nicht an zu schimpfen!
Ich mag nur lieber sauer als süß.
Deshalb gibt es heute mal Zitronenfisch, gezeichnet und digital bearbeitet.
Es ist Freitag bei Anja Rieger.

Dienstag, 21. Juni 2011

Sommerpost?




















Wer möchte Post von mir?
Ich glaube, ich schaffe es, mehr als die 5 bisher bestellten Karten zu schreiben.
Also meldet Euch, wenn Ihr mir eine selbstgemachte Urlaubskarte schicken und
eine von mir bekommen möchtet! Gleichzeitig freue ich mich über meine neuen Leser,
herzlich willkommen und vielleicht sind es ja bald schon 100?
Dann könnte ich ja mal wieder etwas verlosen???

Die zauberhafte Mini-Briefmarke habe ich aus der Kinderpost gerettet,
die aufgrund von Nicht-mehr-Benutzung und sowieso-schon-lange-kaputt im Müll gelandet ist.

Heute habe ich mal wieder sinnfrei gekritzelt,
das ist einfach das allerbeste:




















 Frischer sommerlicher Zitronenhimmel ist dabei entstanden:

























Einen wunderbaren Sommeranfang wünsche ich!

Mittwoch, 15. Juni 2011

Grün

























Als ich auf 23qm Stil das Grün gesehen habe,
konnte ich nicht anders und neue und alte liebste Gründinge zusammenzutragen.
Das wundert wahrscheinlich niemanden, hat aber tiefe familiäre Wurzeln!

Dienstag, 14. Juni 2011

Von der Pinnwand


Magnetwände sind etwas tolles, ich habe eine große in der Küche und diverse im ganzen Haus. Sie werden geschmückt mit netten und notwendigen Dingen, Postkarten, Fotos, Zetteln, Inspirationen... Aber irgendwann ist dann der Zeitpunkt da, das ganze wieder freizuräumen, und dann, wohin mit den ganzen schönen Erinnerungen? Dafür habe ich mir jetzt das Pinnwand-Buch ausgedacht:


Zwischen zwei bedruckten Pappdeckeln, zusammengehalten von Buchringen, haben die gesammelten und erhaltenswerten Karten und Bildchen aus dem letzten halben Jahr einen Platz gefunden (auch die eine oder andere Postkarte aus der Bloggerwelt). Das ganze kann ich dann weiter ergänzen, wann immer ich will.

Dann war plötzlich die Magnetwand so leer...
bis ich diese schönen Papiere entdeckte, die ich erst zu anderen Büchern verarbeiten wollte, jetzt zeigen sie sich erstmal in ihrer ganzen Pracht. Sind sind von Bindewerk, und ganz genau mein Ding!

Und weil ich demnächst auch wieder eine schöne bunte Mischung an der Pinnwand haben möchte,  und sich so langsam aber sicher die Ferienzeit nähert (bei uns dauert es zwar noch sechs Wochen..), dachte ich, ich frage mal, wer mir denn aus den Sommerferien eine selbstgemachte Postkarte schicken möchte, die dann auf der Pinnwand landet?
Ich schreibe auch zurück, garantiert!



Freitag, 10. Juni 2011

Erdbeerfisch

















Wenn so ein Stempel rumliegt, kann auch mal ein Fisch daraus werden,
ist ja Freitag heute, aber ob das schmeckt, Fisch mit Erdbeeren?

Donnerstag, 9. Juni 2011

Erdbeer-Etiketten




Zum Marmeladen-Einkochen gehört für mich schon immer das Etiketten-Gestalten dazu,
es ist und war für mich fast das Beste daran! Um so verwunderlicher war es dann, dass in dieser Woche die Gläser mit Erdbeermarmelade zunächst ohne Beschriftung in den Keller gewandert sind.
Angeregt durch lingonsmaks wunderschöne lautgetreue Verschriftungs-Kleber wollte ich erst das Töchterlein beauftragen, die hatte dann aber genug anderes zu tun und macht es mittlerweile auch viel zu richtig.


Die vom letzten Jahr wollte ich auch nicht mehr ausdrucken, zumal der Farbdrucker jetzt im Büro steht. Allerdings hatten einige Gläser noch genau die runden Klebepunkte vom letzten Jahr. Deshalb wurden sie wieder eine runde Sache, aber komplett analog, mit selbstgeschnitzter Erdbeere auf Geschenkpapier und Datumsstempel.

Nur wie sieht dann das Holunder-Gelee aus? Oder das Pflaumenmus?


Mittwoch, 8. Juni 2011

Wiesenkiste







































In den Osterferien bekam ich Post aus Berlin von smallcaps.
Sabrina rief auf zum "Seeds Swap".
Die Wilde Wiese habe ich in eine Kiste gesäht und in diesen Tagen kann man es richtig wachsen sehen. Während der lang ersehnte Regen heute fleissig prasselt, verblasst leider das Schildchen immer mehr, aber in der Kiste wuchert es.
Ich bin gespannt, was mir da demnächst noch blüht! Und ob meine Cosmea in Berlin blühen?

Donnerstag, 2. Juni 2011

Brotbuch im Fernsehen!





















Gestern wurde in der WDR Lokalzeit Köln von Gerd Krebber unter anderem meine Freundin Petra Paffenholz, die Art Factory und unser Brot-Buch-Projekt vorgestellt. Ich saß pünktlich gespannt vor der Glotze und dann kam auf meinem Fernseher nicht die Lokalzeit Köln, sondern Münsterland, auch schön, aber ohne Brotbuch. Wie gut, dass es das Internet gibt und man nur ein bischen warten muss, und dann kann man es sich anschauen, immer wieder, wenn man mag:
Klick hier!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails