Sonntag, 29. April 2012

Der Buchbinde-Tag




















War das ein schöner Tag gestern!

Den ganzen Tag mit lieben Menschen - die ich teilweise bisher nur virtuell kannte -
geschnitten, gefalzt, geklebt, geheftet...







































































bis aus ein paar Bögen Papier und Pappe, etwas Stoff, Kleber und Garn
wirkliche Bücher wurden, ganz ohne Hexerei, dafür mit ein paar Aha-Erlebnissen,
ganz vielen guten Gesprächen, Spaß ...



















und ganz leckerem Essen von Häppchenweiser (bloglos.. Anfragen reiche ich gerne weiter...), nochmals herzlichen Dank dafür!




Liebe Anja und Tobias, liebe SabineBettina, Petra und Gitte,
es war ein wunderbarer Tag mit Euch, den es ohne diesen Blog nicht gegeben hätte, 
ein wunderbarer Anstoß, der mich antreibt, weiterzumachen!

Und wenn im Briefkasten zuhause dann noch Post von den lieben Menschen landet, die nicht dabei sein konnten.... kann es doch schöner gar nicht sein! 

Eine echte Kunstschachtel von Mano und Post von Svea, die bei Schafen an mich denkt...
also sollte es noch ein Schafpapier geben? Bestimmt!





Donnerstag, 26. April 2012

Fischpapier





















Dieser kleine Streifenfisch hat mich nicht losgelassen in der letzten Woche.
Er hat sich vielfach vermehrt, gespiegelt, gestempelt, gedruckt.




















Ein dickes Paket der Firma Zanders erreichte mich: Ich hatte nach kleinen Mustern von Einbandmaterial gefragt und riesige Bögen Efalin in verschiedenen Farben erhalten.
Wunderbares Bucheinbandmaterial, das jetzt schon mein Fischmuster trägt.
Vielleicht gibt es jemanden, der es am Wochenende verarbeiten will?

Und da die Farbscala der Musterbögen nicht nur in mein blau/grün Schema passt,
gibt es auch ganz Müllerin-untypische Orange und Gelbtöne:




















Heute nachmittag habe ich es in Petras Atelier gebracht und so einiges anderes auch noch. Unsere Gastgeberin hatte schon den Tisch für uns gedeckt.
Ich freue mich auf Samstag! Vielleicht mache ich mir selbst ein Fischbuch für neue Freitagsideen?

























Es ist zwar erst Donnerstag abend, aber der Fisch-Freitag kommt bestimmt!

Freitag, 20. April 2012

Musterfisch


Ich bin ganz glücklich zu hören, das meine Stempeleien für andere inspirierend sind.
(Hallo liebe neue Leserinnen, die über Mano zu mir kommen!).

Doch musste ich feststellen, dass Stempel auch nichts für die Ewigkeit sind,
zumindest nicht meine ersten Exemplare aus bröseligem Stempelgummi. Einer meiner ersten liebsten Streifenfische hatte seinen Schwanz verloren.... also musste er neu erschaffen werden. Bei der Gelegenheit könnt Ihr mal zugucken wie ich Stempel schitze. Mittlerweile besitze ich das festere Stempelgummi Speedy Carve von hier. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, erlaubt aber sehr feine Details und macht scharfe Kanten. Was mir nicht so gefällt, ist die Stärke der Gummiplatten, die mit 0,6 cm sehr dünn sind und somit immer einen Träger brauchen, sonst macht man sich nur die Finger schmutzig.




















Zunächst zeichne ich mit weichem Bleistift das Motiv auf Transparentpapier,
das kann man dann wunderbar auf das Stempelgummi abdrücken.




















Dann kommt die dünnste Klinge des Linolschneiders und bearbeitet die Konturen.
Für größere Flächen und die Außenkanten nutze ich die dickere Klinge und das Cuttermesser.




















Diesen Fisch habe ich mit Heißkleber auf einen alten Stempelgriff aufgeklebt.
Da man davon meist nicht so viele rumliegen hat, tun es auch Bauklötze, Korken
oder Spielfiguren, je nach Größe und Form des Stempels.
Das schönste ist dann dasTeststempeln:





















Am allerliebsten mache ich aus einfachen Motiven ganze Muster.
Das ist in Handarbeit aber doch ganz schön mühsam, deshalb arbeite ich mich gerade ein bischen in die digitale Musterherstellung ein und habe seit heute ein wunderbares neues Buch, in das ich erstmal so richtig eintauchen möchte...es zu streicheln ist auch schön, denn es ist wunderbar mit Stoff bezogen....
was mich wieder zu dem Thema bringt, das nächste Woche auf dem Programm steht:
Buchbinden mit lieben Bloggerinnen!
Ich freue mich ganz doll drauf und muss noch ein bischen was vorbereiten....
also genug zu tun!

























Ach so, das war ein Freitagsfisch, mehr Fische jeden Freitag bei Andiva.

Dienstag, 17. April 2012

Karierte Hühner























Anja hat es erkannt, unsere Osterinsel ist Terschelling,
dort gibt es sogar karierte Hühner und seit letztem Jahr den Laden,
in dem man sooo günstig solche Papiere bekommt!
Diese Hühner nur für Anjas Birdies!

Samstag, 14. April 2012

Zurück von der Osterinsel




















Wie sind zurück von unserer Oster-Insel!
Lämmchen, Häschen und Hühner wohnen dort in Massen,
zusammen mit Unmengen von Vögelgetier, Pferden, Kühen und nur wenigen Menschen.
Das Skizzenbuch hat sich gefüllt, die Akkus auch.























Ich starte jetzt mal langsam wieder in Alltag,
oder vielleicht klekse ich noch ein bischen weiter, hier fehlt noch etwas Farbe:





















Die kleine Skizze ist noch kurz vor Abfahrt der Fähre entstanden,
weiß jemand, wo wir waren?

Donnerstag, 5. April 2012

Plastikbücher



Meine Buchbinde-Experimente gehen weiter: jetzt habe ich versucht, Plastikfolien auf Pappen aufzuziehen. Eine Klopapierverpackung und eine holländische Tüte habe ich vor dem Müll gerettet. Und tatsächlich funktioniert es, wenn auch nicht völlig faltenfrei, aber dafür abwaschbar!




















So entstanden ein Notizblock und ein Holland-Skizzenbuch,
das ich in ganz naher Zukunft gut gebrauchen kann:





















In den letzten Wochen habe ich mehr Skizzenbücher hergestellt, als Seiten darin gefüllt. Das wird sich hoffentlich bald wieder ändern. Ich verabschiede mich jetzt in die Osterferien und wünsche allen eine wunderschöne Zeit.
Falls es doch etwas kühl wird, schnell noch ein paar mollige Eierhütchen stricken,
die Anleitung dazu flog mir gestern noch zu:







Montag, 2. April 2012

Hühnchen nach Maß




















Ein alter Zollstock (wunderbar altmodisches Wort)
fand sich noch in meinem Fundus, und plötzlich wurde er ein Bilderrahmen.
Eine quadratische Malplatte passt genau hinein, zwischen die Leisten geklemmt,
nur mit ein bischen mit Masking Tape fixiert.
Ein Hühnchen aus einem alten Lesebuch darauf, und ab an die Wand!




















So eine Maßarbeit gefällt mir!




















LinkWithin

Related Posts with Thumbnails