Montag, 30. November 2015

Ein Jahr voraus durch Blick zurück

Alle Jahre wieder: Gemeinsam mit meiner Schwester ist zweihändig unser Kalender entstanden.
2016 zeigt Muster von mir und Detailfotos von Brigitte aus 2015.

Nach gleichem Muster wie im letzten Jahr: Nach Ablauf des Monats kann man das Kalendarium und den Monat abschneiden und das Motiv als Postkarte verschicken.

Das Kalenderformat entspricht übrigens genau dem Adventspost-Katzenkalender. Auf diese Art könnt Ihr also auch Eure Drucke bündeln.





Dieses Jahr ist der Kalender standfester durch einen eingebauten Aufsteller, und poetischer, aber das zeige ich hier nicht! Ab sofort erhältlich auf dem Fischmarkt.

Mittwoch, 25. November 2015

Werkschau-Rückschau (Muster-Mittwoch 157)

Und schon ist sie vorbei, unsere Werkschau, und schon ist wieder Mittwoch. Das vergangene Wochenende war so schön. Komische Vögel fanden ihr Zuhause, nette Menschen trafen sich. (Danke liebe Annette, dass du da warst!)

Hannes Keramikvögel wohnen nun in meiner Musterhaus-Siedlung an Wand. Die Bewohner fanden sich fast von selber, entweder Ton in Ton...

oder kontrastreich, bewegen wir uns so sehr im gleichen Farb-und Musterraum, das alles gut zusammenpasst.




Nicht nur Vögel haben Flügel, Herrn Engel gefällt es auch in seinem neuen Haus. (und er hat samt Haus  ein neues Zuhause gefunden):

Die Häuser hängen an Buchringen und Nylonfäden und schweben so vor der Wand, ergeben von allen Seiten andere Blickwinkel. Sie können auch an einen Nagel gehängt oder einfach aufgestellt werden, die Rückseite ist auch sehenswert!

Unser gemeinsames Projekt war so voller Leichtigkeit und stressfrei, ergab sich einfach im gemeinsamen Tun. Hier ein Komplett-Blick ins Atelier. Das war vor der Eröffnung. Die allerfrischsten Vögel von Hanne waren dort noch gar nicht geschlüpft, und danach hatte ich keine Zeit mehr für Fotos.

Auf dem Tisch Textiles und Papiernes nach Müllerin Art, auf den Regalen Hannes Keramik. Den neuen Kalender gibt es auch schon (zeige ich bald im Detail)... In meinen Skizzenbüchern durfte man blättern, aber nicht kaufen:

Handgedruckte Postkarten und Papiere habe ich reichlich verkauft, so dass ich weniger wieder auspacken musste. Falls noch Interesse an einem Vogelhaus, einer Tasche oder dem Kalender besteht, bitte melden.

Weil ich mit der Werkschau genug zu tun hatte, war diese Woche keine Zeit für ein neues Muster, aber bei euch vielleicht?
Ich danke euch ganz herzlich für all die Musterthemen-Vorschläge für Dezember und habe mich für "Winterwald" entschieden. Ob kahle Zweige oder grüne Tannen, mit oder ohne Schnee, das Thema gibt uns genug Möglichkeiten für den Dezember. Ob auf Tannenspitzen Lichtlein blitzen, oder strenge schwarz-weisse Äste gemustert werden, bleibt euch überlassen. Den Schnee können wir uns dann noch für den Januar einfrieren. Ich freue mich auf den Winterwald-Musterspaziergang mit euch und heute auf letzten Vogelmuster. (obwohl im Winterwald ja auch Vögel fliegen dürfen)


Freitag, 20. November 2015

Freitagsfreuden



Unerwartete Post ist immer die schönste. Letztens kam ein wunderschönes Päckchen aus München von Alex als Antwort auf meinen Hausbau, darin eine kleine Siedlung von Hausheften, ganz pur für die eigene Gestaltung....

Es könnten Vögel darin wohnen, oder Fische? Oder Musterideen, für schöne Stoffdrucke? Diese tollen Stoffstücke habt ihr vielleicht schon bei Kristina gesehen, zwei davon habe ich ihr abgeluchst im Tausch gegen bedruckte Papiere. Eins davon habe ich am letzten Wochenende in Eile in ein kleines Täschchen verwandelt, das am Abend direkt ausgeführt werden musste und mich auch am kommenden Wochenende begleiten wird.



Den Fisch im Haus schicke ich am heutigen Freitag zu Frau Fischer, die heute den 200. Freitagsfisch feiert und verlost! Glückwunsch, lieber Fisch!

Mittwoch, 18. November 2015

Vogelhäuser (Muster-Mittwoch 156)



Für unsere Werkschau am kommenden Wochenende habe ich noch einige Vogelhäuser gebaut. Sie eignen sich nicht für die Vogelfütterung bei Eis und Schnee. Sie sind nicht wetter- und wasserfest, denn sie sind aus Pappe und Papier. Wohnen werden darin komische Vögel aus Hannes Werkstatt. Welcher Vogel in welchem Haus wohnt, wird sich noch entscheiden, vielleicht kann auch der künftige Hausbesitzer ein Wort mitreden?



In der Zwischenzeit wohnen in einem Haus meine gesammelten Vogelstempel. Wer dachte, bei mir gibt es nur Fisch, hat sich getäuscht. Der tiefe Blick in meine Stempelschublade offenbarte Vögel aller Arten aus den letzten Jahren. Angefangen mit einem der allerersten, einer magischen Meise...



... habe ich alle Vogelstempel im kleinen Vogelbuch als Muster getestet...


und fast das ganze Buch vollgestempelt....



...vielleicht errinnert ihr euch an den einen oder anderen...
Die Kraniche im Hintergrund sind aber nicht von mir, das ist ein gekaufter Papierbogen. Die trüben Farben passen in diese trüben Tage...



Es gibt auch andere Seiten in dem Buch, wenn ihr drin blättern wollt, kommt doch am Wochenende vorbei in Hannes schönes Atelier.



Diesen Vogel habe ich übrigens direkt von Hanne kopiert, sie benutzt einen ähnlichen aus Keramik für ihre Dekore, ihr werdet sehen, alles passt wunderbar zusammen.



Und ihr, habt ihr noch Vogel- und Federmuster? Letzte Woche war die Linkliste so wunderbar gefüllt, das Thema scheint zu gefallen, auch nächste Woche ist noch November. Gleichzeitig denke ich über das Dezember-Motto nach, komme über Tannenbäume nicht hinaus und frage euch deshalb einfach mal nach eurem Muster-Wunschzettel. Welches Muster-Motto wünscht ihr Euch für Dezember? Ich bin gespannt, was sich ergibt....


Freitag, 13. November 2015

Japanische Fischmitbringsel

Es ist Freitag, deshalb gibt es Fisch. Nicht selbstgemacht, sondern selbst geschenkt bekommen, frisch importiert von Petra, die aus Japan zurück ist.  Der Fisch oben schwimmt auf einem Tenugui, das ist ein handbedrucktes multifunkionelles Baumwolltuch, das man wahlweise als Handtuch, Kopfschmuck, Geschenkverpackung, Brillenputztuch, Staubtuch oder einfach als Schmuck benutzen kann. Bei mir schmückt es jetzt die Gästetoilette, in der Nachbarschaft vieler anderer Fischbilder. Als Stempel-Inspiration könnte es auch dienen.

Dazu gab es noch ein Minimini-Lepporello-Büchlein und einen Minimini-Sojasaucen-Fisch (platzsparende Souveniers fürs leichte Gepäck). Das alles liegt aber auf einem deutschen Fisch aus einem Schreib-Lernbuch aus den 1970iger Jahren, ein Überbleibsel aus einem der letzten Workshops... Genug Fisch für heute? Mehr gibt es bei der Fischerin. Wünsche einen schönen Freitag.





Mittwoch, 11. November 2015

Schräge Vögel (Muster-Mittwoch 155)




Zwei intensive Wochend-Workshops im Abstand von zwei Wochen, war das schön!
Am vergangenen Wochenende hatte ich wieder eine ganz nette Truppe da, gar keine schrägen Vögel, die musste ich mir schon schnitzen.



Es ist so schön, dass ich selber auch immer Hand anlegen kann, und wir uns alle gegenseitig auf die Finger gucken können.

Bei mir waren es also Vögel, mehr oder weniger schräge, für mein Monatsmustermotto.

Bei Eva, die schon mehrmal bei mir war, piept es auch ein bischen... (sie hat sich auch schon im Katzenmilchtütendruck versucht, natürlich noch geheim!)



Es geht auch ganz anders, eher konstruiert und geometrisch, wie schön, dass die Menschen so unterschiedlich sind.







Nach einer sehr konzentrierten Schnitz- und Druckzeit, haben einige am Nachmittag auch die Gelli-Plate gestestet und waren begeistert.



Ich bin begeistert von den Ideen und den Farben der Kursteilnehmer/innen. (tatsächlich war wieder ein Mann dabei, letztes Mal sogar zwei! Aber der hat nicht pink gedruckt...)

I

Ich freue mich, wie aus meinen sommerlichen Olivenranken plötzlich Weihnachtsmuster werden...



Die üppige Ausbeute des ersten Tages:



Aus den Mustern wurden am nächsten Tag Bücher.






Jede Menge Bücher, Hefte, Ringbücher, Mappen....



Mein Vogelbüchlein durfte zusammen mit meinem kompletten Material und Werkzeug wieder mit nach Hause. Zwei Wochen ohne Schneidemaschine waren wirklich hart. Aber jetzt muss ich erstmal wieder einräumen...
Wer es noch nicht gesehen hat, über den Workshop vor zwei Wochen hat Kristina einen wunderbaren Blogpost geschrieben, mit grandiosen Fotos, mal aus einer anderen Perspektive.



Heute freue ich mich auf eure schrägen oder geraden gefiederten Muster:

Mittwoch, 4. November 2015

Vogelfischmuster (Muster-Mittwoch 154)

Schlagen wir das kleine Vogelbuch auf und beginnen mit dem Vogelmuster-Monat! 
Der November startet mit strahlendem Sonnenschein und südwärts ziehenden Kranichen über unserem Garten.

Die sollte ich eigentlich heute vermustern, aber ich hatte ja schon was vorbereitet. Also kommen die Kraniche ins Musterideenbuch für demnächst und ich starte meinen Vogelmonat mit dem Fischvogel, den ich im September schon mal gezeigt hatte.

Seine Ur-Version ist mein allererster Milchtütendruck, den darf ich ja jetzt auch zeigen. Diese Technik, die Tabea sich für unsere Adventspost ausgesucht hat, eignet sich wirklich wunderbar, um schnelle Ideen umzusetzen. Danach habe ich ihn sauber aus Stempelgummi geschnitzt und dann noch sauberer digital umgesetzt und gemustert.



So wachsen die Fische und Vögel ineinander und ergeben spannende geometrische Figuren. Wer beißt hier wen? Oder verleiht der Fisch dem Vogel Flügel? 

Völlig egal, es passt so schön zusammen...

Und bei Euch? Sind dort auch Vogelmuster vorbeigeflogen? Mal schauen, was sich hier so sammelt....



Sonntag, 1. November 2015

Postkunst

Schon gesehen bei Tabea? Heute beginnt die Anmeldung zur diesjährigen Adventspost!
In den letzten Tagen, seit Tabea ihre wunderschönen Drucke gezeigt hat, wurden bestimmt schon keine Milchtüten mehr wegeworfen und die Testphasen haben begonnen. Damit sie auch einen Sinn haben, drucken wir uns einen Adventskalender, der das ganze nächste Jahr hält.

Als wir die ersten Ideen-Mails im September hin und her geschickt haben, hat sie mich ja direkt angesteckt mit dem Milchtütendruck. Erinnert ihr euch an meine Tassendrucke? Diese hier Minidrucke habe ich mit Stempelfarbe versucht. Das geht auch, besonders auf schönem saugfähigem Papier, aber bald will ich so richtig eintauchen ins Thema.

Tabea und ich haben unsere Mail-Art-Philosophie gemeinsam weitergesponnen und dabei die Ansprüche hochgeschraubt. Jetzt gespannt auf eine richtig gute Mail-Art-Aktion. Also anmelden, wenn Ihr das hier unterschreiben könnt:


Mail-Art

Gemeinsam geplant, finden 3-mal im Jahr Mail-Art-Projekte statt. Wir wollen im Advent täglich das Briefkasten-Türchen öffnen, im Frühling frische Post bekommen, und im Sommer an einem ganz besonderen Kunst-Projekt arbeiten. Wir gehen gemeinsame Postwege und laden zum Mitmachen ein:

Mail-Art heißt Postkunst. In unseren Mail-Art-Projekten wollen wir schöpferisch sein, neue Techniken ausprobieren, uns gegenseitig bereichern. Wir beschenken uns, tauschen Erfahrungen aus, regen uns an, sind neugierig und testen uns aus. Wir nehmen die Projekte als Chance wahr, an unserem Stil zu arbeiten und uns künstlerisch weiterzuentwickeln.

Der äußere Rahmen ist vorgegeben, damit alles einen Zusammenhang hat und sich ergänzt. Wir stellen eine Technik vor, jedoch keine Anleitung. Wir erwarten, dass Du eigene Wege findest. Entwickel Motive, experimentiere mit Farbe, erforsche die Drucktechnik und lass all dies in Deine Kunst einfließen. Wir nehmen uns Raum und Zeit. Ausdrucke, Vorlagen und Kopien sind tabu.

Wir schrauben den Anspruch hoch, wollen Kunst und keine Bastelei. Nicht nur handgemacht, sondern auch durchdacht und einzigartig. Wir wünschen uns rundum feine Post. Umschlag und Verpackung sollen Teil des Kunstwerks sein, veredel sie mit Deiner persönlichen Handschrift. Verwende gute Materialien. Wachse über Dich hinaus. Und wenn Du Dich am Ende kaum trennen kannst von Deinen Werken, dann hast Du alles richtig gemacht.     
Tabea Heinicker, Michaela Müller

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails