Mittwoch, 5. Oktober 2016

Mark Making: Nussmalerei (Muster-Mittwoch 196)

Wenn ich ein neues Musterthema ausrufe, heißt das nicht, dass ich schon passendes in der Schublade liegen habe. Im Gegenteil, es ist für mich genau so eine Aufgabe und Herausforderung wie für euch.



Da ich im Moment ziemlich viel zu tun habe, bin ich froh, dass man mit "Mark Making" ganz schnell, ganz tolle Ergebnisse erzielt. Man produziert schnell einen Haufen Papier und auch eine mittelgroße Schweinerei.



Auf der Straße liegen im Moment die Haselnuss-Fruchtstände, mit meinem Thema im Hinterkopf musste eine davon als Pinsel ausgetestet werden. Durfte in Tusche getaucht über Skizzenbuchseiten kreisen und Spuren hinterlassen. Wenig planbar und sehr ausdrucksstark.



Ein Grund dafür, dass ich mir dieses Thema ausgesucht habe, ist dieses Buch, das ich mir zum Geburtstag gewünscht hatte. Rebecca Atwood macht wunderschöne unverwechselbare Muster, die zum großen Teil auf Mark-Making beruhen. Ein wunderschönes inspiratives Buch, einfach toll gemacht, aber viele Bilder könnt ihr auch online anschauen.



Auf meinem Tisch liegt noch der farbgetränkte Schwamm von einem anderen Projekt, bevor ich ihn auswasche, lieber etwas Wasser dazu und ein paar kreisende Marks im Skizzenbuch hinterlassen.



Auch getrocknet noch sehr schön ausdrucksstark,



In doppelter Buchführung im kleinen Skizzenbuch und im großen Buch aus dem Sommer-Workshop.



Und jetzt? Lasse ich das einfach so stehen, oder zeichne ich was drumdrum, klebe ich was dazu? Ich will gar nicht, ich mag das so kraftvoll und pur. Und ihr, habt ihr auch schon versucht, Spuren zu hinterlassen? Ich bin gespannt auf eure Mark-Making-Muster:

Kommentare:

  1. sehr, sehr toll, deine nuss-spuren, wirklich sehr energiegeladen!! hier liegen auch schon materialien für die nächste schmadderaktion rum. leider müssen sie noch ein wenig warten, ich muss das draußen machen, aber es hat geregnet und alles ist nass. aber vielleich kann man das ja auch gleich in spuren umwandeln... (neue idee!!)
    die kreise sind auch ganz toll - wunderbar, was man so mit resten machen kann. künstlerisches upcycling pur!
    danke nochmal für das thema, ich hab schon zettel vollgekritzelt, was ich alles machen will und freue mich auch auf inspiration von den ander mm-teilnehmerInnen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. Das Thema finde ich wunderschön. Den Ausdruck hatte ich zwar vorher noch nie gehört, aber das, was dahinter steckt, finde ich faszinierend. Gerade das zufällig entstehende, ungleichmäßige (wobei mein Beitrag heute doch eher "geplant" entstanden ist...)
    Ich freue mich sehr auf den Oktober und alle Musterbeiträge...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hach wie schön, was für ein spannendes Thema! Das gehe ich sicher mal mit den Kindern an- denn Kartoffeldruck finde ich doof, Lebensmittel sind zum Essen da :) Aber was machen denn Kastanien für ein Muster? Und die dunkle Seite vom Schwamm? Und... und... und... :)
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Das trifft ja voll meine Intentionen..., da hab ich so einiges in der Schublade, was - unbewusst mark making - entsteht, wenn ich die Restfarben von den Glasplatten abnehme oder die überschüssige Batikfarbe vom Papier..., ich werde versuchen zu sammeln im Urlaub mit dem, was sich ergibt und - so ich web finde - bei euch schauen. Der Oktober geht ja auch nach den Ferien noch weiter ;-). Deine puren großflächigen Muster gefallen mir sehr! Herzliche Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Genial, Deine Schwamm-Muster und ja, die wirken auch ohne Zusatz wunderbar! Tolles Thema, wunderbar. Man geht wirklich durch die Welt und überlegt, was alles Muster ergibt ...
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. aselnuss-Spuren...wie klasse. Die Möglichkeiten für Mark-Making-Werkzeuge sind ja wirklich unendlich. Ich freu mich total, daß Du das Thema gewählt hat und bin gespannt, was alles an Ideen zusammenkommt.

    AntwortenLöschen
  7. Bin total begeistert von diesem tollen Thema, Michaela!
    Einfach einmal wieder so drauflos klecksen... mit tut's richtig gut, weil ich normalerweise viel zu viel nachdenke.
    Klasse, die Nussmalerei, aber die Schwammkreise in diesen schönen Restfarben gefallen mir noch besser. Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbare Nussgeschichten und Schwammerzählungen präsentierst du uns, Michaela. Danke für das schöne Thema und deine tollen Papiere! Ich hatte auch viel Spaß beim Experimentieren und stimmt: Dieses Mal habe ich mir am Anfang Zeit genommen für verschiedene Dinge und kann so meine knappe Zeit diesen Monat besser haushalten...
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Supercool. Ich hatte tatsächlich am Montag bei einem Spaziergang die gleichen Fruchtstände in der Hand, da sie aber ziemlich nass und schmutzig waren konnte ich sie nicht mitnehmen. Hätte ich geahnt, was man noch alles damit machen kann.... Für eine Riesesauerei habe ich momentan allerdings keinen Platz, da überall kleinere, andere Projekte verteilt sind. Sollte es die Tage eber noch mal wärmer werden, wäre das sicherlich eine feine Sache für draußen. Vielen Dank auf jeden Fall mal wieder für die tolle Inspiration.
    Noch eine schöne Woche und liebe Grüße, Yna

    AntwortenLöschen
  10. ...hier sieht man ganz deutlich: Man kann, wenn man will, mit allem was in Verbindung mit einem entsprechenden "Medium" Spuren hinterlässt kreativ sein !!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. So ganz klar ist mir nicht, was mit Mark-making gemeint ist, aber ich verfolge gern eure Versuche...
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann mir richtig vorstellen wie du die Haselnuss-Fruchtstände über die Papiere gekugelt hast. Und sehr interessante Ergebnisse!

    AntwortenLöschen
  13. Deine Schwammspuren sind besonders kraftvoll finde ich. Ja schönes Thema!Unerschöpflich.
    Ich habe es nicht pünktlich geschafft,obwohl dran gedacht, aber da kommt noch Post.
    Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  14. Ich mache heute erst meine Runde und möchte die vielen genialen Ideen rund um das neue Thema bewundern. Ich habe als Erstes versucht mit Tannenzapfen zu malen, aber leider hat das überhaupt nicht geklappt. Vielleicht liegt es auch an der Farbe. Deine Kreise sind großartig, die hätte ich auch so stehen lassen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf einen außergewöhnlichen Oktober. VG Karin

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails