Mittwoch, 11. Oktober 2017

Dreiecks-Druck (Muster-Mittwoch 247)

Dreieck-Druck, Gelliprint ©müllerinart
Letzte Woche habe ich zum Start in den Muster-Monat Oktober Scherenschnitt-Dreiecks-Muster gezeigt und für heute die Fortsetzung der Geschichte versprochen. Siebdruck allein mit den Dreiecks-Schablonen wurde zwar klar und sauber, aber etwas langweilig. Deshalb habe ich auf der Gelliplate weiter gedruckt und vielschichtigere Ergebnisse erzielt.

Dreieck-Druck, Gelliprint ©müllerinartTeilweise habe ich die Siebdrucke überdruckt, teilweise mehrschichtig auf der Gelantineplatte gedruckt. Mehrere lebendige Drucke übereinander haben Tiefenwirkung und Spannung. Die bedruckten Papiere kann ich für Bucheinbände gut gebrauchen, denn ganz bald ist wieder Workshop-Zeit!

Dreieck-Druck, Gelliprint ©müllerinart

An einen schönen sonnigen Herbsttag letztens wollte ich unbedingt noch einmal Sonnendrucken. Ich hatte während des Sommers schon kleinere Versuche mit Seidenmal-Sonnendrucken auf SnapPap gemacht. Also ein größeres Stück weißes "veganes Leder" mit verdünnter Farbe eingepinselt, die Papierschablonen darauf platziert, nur wenig mit Gewichten und Wäscheklammern fixiert und in die Sonne gelegt.

Dreieck-Druck, Sonnendruck ©müllerinart
Mir war nach den vielen Sonnendrucken während unserer Sommerpost-Aktion klar, dass diese Drucke nicht randscharf werden, aber das musste auch nicht sein.

Dreieck-Druck, Sonnendruck ©müllerinartDie Papierschablone trocknete schneller als das dicke Material darunter und bog sich in der Sonne,  na und? Trotzdem zeichneten sich deutlich die Dreiecke ab. Um das Muster noch etwas zu verstärken, habe ich mit Textilsprühfarbe nachgeholfen. Die Farbe hatte ich ja aus Dänemark mitgebracht und noch nicht wirklich ausgetestet. Im trockenen Zustand hätte man das Freezerpaper auch aufbügeln können, dann wären zumindest die gesprühten Dreieckte scharf geworden, aber ich habe hier einfach so ohne Planung gearbeitet und das ist mir am Liebsten.

Dreieck-Druck, Sonnendruck ©müllerinart
Fast genauso ohne Planung, jedenfalls ohne Schnittmuster entstand dann aus dem bedruckten  SnapPap der Boden für eine neue Tasche. Das Material ist wirklich witzig. Es lässt sich wie Papier bearbeiten, aber auch nähen und ist äußerst stabil. Der obere Teil der Tasche besteht aus schönem festen Möbelstoff.

Dreieck-Druck, Sonnendruck ©müllerinart
Eigentlich wollte ich ja die Insektentasche reparieren, sie liegt immer noch unvollendet da. Dafür habe ich jetzt eine neue Tasche mit Dreiecksmuster. Mit der werde ich morgen über die Frankfurter Buchmesse laufen. Vielleicht läuft mir ja jemand von Euch über den Weg?

Dreieck-Druck, Sonnendruck ©müllerinart
Habt ihr gesehen, die Blogtour zu meinem "Bunte BÜCHER" Buch ist schon zur Hälfte vorbei, im HAUPTMAGAZIN gibt es hier eine schöne Zusammenfassung und immer noch die Gelegenheit eins von zehn Büchern zu gewinnen!

Alle eure Dreiecks- und Zickzackmuster sammle ich den ganzen Oktober über in dieser Liste. Übrigens, heute ist Muster-Mittwoch Nr. 247... in drei Wochen gibt es was zu feiern!

Kommentare:

  1. Oh, ich wünsche viel Vergnügen und interessante Gespräche auf der Buchmesse! Ich bin zwar morgen auch in FFM, aber "nur" zum Arbeiten... Deine Sonnendrucke sind schön und gerade das Nichtperfekte macht deine Tasche perfekt. Schöne Drucke!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber eine schöne Tasche geworden! Ich finde so Rumprobierereien echt cool! Oft entsteht daraus nämlich ganz Tolles, Nichtalltägliches! Lustig, ich bin auch bald in Frankfurt (am Sa.)- aber zu einem Konzert...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön ist die Tasche geworden. Muster und Farbe wirken auf mich wie ein maritimer Gruß vom Sommer.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  4. liebe Michaela,
    nun besitze ich dein Buch auch! Wirklich wunderbar geworden. Sag, deine Taschen sind auch immer so toll...wie wäre es denn mal mit einem Workshop diesbezüglich bei LALALA? Wir haben jetzt so schöne sonnige Stoffe, das böte sich doch vielleicht an.
    viel Freude auf der Buchmesse - als Autorin! Toll...ist ja nochmal was ganz anderes!

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschöner Druck, wie Nebel über dem Meer, wenn die Sonne ☀️ ihn fast zum Verschwinden gebracht hat. Du siehst, ich bin atlantisch inspiriert und Nebel gibt es hier in der Früh tatsächlich, bevor die Sonne.....
    Viel Vergnügen mit der nebelsonnenschönen Tasche in Frankfurt, liebe Frau Autorin!
    Und lieben Lisagruss ganz aus dem Westen, wo unser schönes Europa endet ( und von wo ich endlich mal wieder ein Muster schicke)

    AntwortenLöschen
  6. Hat was von Eisbergen irgendwie, obwohl die Dreiecke ja blau sind.Schön geworden, deine Oktober- Tasche.
    Snappap bedrucken ist eine feine Idee, bis jetzt habe ich da nur per Scherenschnitt probiert.die zwei Bilder mit Schablonen sind aber Jeansdenim, oder? Also entstehen noch mehr Taschen.
    Kann man snap bügeln, dennn die Textilfarbe wird doch nur mit Hitze fixiert.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, nee, das ist kein Jeansstoff, das ist das eingefärbte Snapapp, zunächst war ja die komplette Fläche blau, dann kam die Pigmentwanderung. Bügeln, ja, kein Problem, und Waschen sowieso.

      Löschen
  7. snapapp kann man waschen? nur per hand sicher? bei meiner nächsten tasche werde ich auch mehr aufs material achten. besonders bei den gurten und am boden. da nutzt sich normaler baumwollstoff doch rasch ab und wird vor allem schmuddelig. ich werde meine fische auch mal waschen müssen ;o)
    schöne muster und grandiose tasche. das dunkelblau passt super zum sonnenwanderdruck.
    tja ... ich lese es überall ... ihr geht auf die buchmesse. sehr schade, dass es für mich gerade gar nicht geht. ich verpasse also eine buchmesse und ein treffen ... ihr trefft euch doch bestimmt, oder?
    viel freude wünsche ich!!!

    tabea grüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar kann man das waschen, soll man sogar, um die Lederstruktur zu erzeugen, bis 60 Grad in der Waschmaschine. Das habe ich zwar noch nicht gemacht. Ich habe es bisher nur nass gemacht, damit ich die Tasche wenden konnte.
      Ja, ich habe für morgen schon ein paar Dates...!

      Löschen
  8. Das hätte ich nie vermutet, dass SnapPap auch mit der Sonnendruck-Technik bedruckbar ist, dadurch wird das Material ja noch spannender! Ganz toll ist die Tasche geworden mit dem robusten Möbelstoff kombiniert!
    Auch die mehrschichtigen Sieb-Gelantinedrucke sind großartige Papiere geworden!
    Ganz viel Spaß und gute Verkaufserfolge auf der Buchmesse!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Superschöne Gellidrucke sind das. Und mehrere Lagen übereinander ergeben wie beim Kleistern eine tolle Tiefenwirkung. Und das Snapapp muss ich nun auch unbedingt mal verarbeiten.
    Viel Vergnügen auf der Buchmesse und liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt´s, auch wenn ich davon nur sehr wenig Ahnung habe - ich meine die Bearbeitung von Textilien - aber was nicht ist kann ja noch werden!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Die Tasche ist ganz toll geworden. Schlicht und trotzdem ganz besonders!
    Auch die Drucke gefallen mir sehr.
    LG
    Car o

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön... Gerade die mehrschichtigen. Auf dem Foto Nr. 2 kommen, obwohl doch so ganz andere Technik, Erinnerungen auf, ans Rosten und Färben in Speyer. Den zum Mustermittwoch passenden "Print" zeige ich heute noch. Bin immer noch beim Sortieren. Eigentlich braucht man ja nach einer solchen Reise noch ne Woche frei ;-). Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails