Mittwoch, 15. August 2018

England Memories (Muster-Mittwoch 286)

England Reisebuch nach ©muellerinartI'm back!
Drei Wochen England-Urlaub sind vorbei und das Reisebuch ist dick gefüllt.
Habt ihr Lust, reinzuschauen? Dann kommt mal mit nach London, Cornwall und Dorset.

England Reisebuch nach ©muellerinart
Meine Reisebuch-Leidenschaft ist ja mitterweile bekannt. Seit vielen Jahren schreibe, zeichne und klebe ich im Urlaub täglich und sehr intensiv. In den letzten Jahren waren es immer Ringbücher im Din A5 Format, sehr praktisch, aber dieses Jahr wollte ich mal etwas Neues ausprobieren. Unter den Namen "Fauxdori" oder "Travelers Notebook" sieht man diese Art von Büchern überall im Netz. Textile oder lederne Umschläge, in die mit Hilfe von Gummibändern einzelne Hefte eingehängt werden. Sowas wollte ich diesmal auch, ähnliche sind auch schon im "Textile Bücher"-Workshop im März entstanden, aber jetzt sollte es angepasst sein auf mein Lieblings-Reise-Format A5 quer. Für einen dreiwöchigen Urlaub drei Hefte, herausnehmbar, so dass ich nicht immer alles mitschleppen muss.

England Reisebuch nach ©muellerinartFür jeden Tag habe ich mindestens eine Doppelseite eingeplant und die wurde auch täglich gefüllt. Am Anfang in London zunächst nur mit Text, später in Ruhe ergänzt durch Schnipsel und Zeichnungen. Dies unten ist übrigens das Wandmuster im Foyer der Royal Albert Hall, das ich ein paar Tage später als Scherenschnitt ausprobiert habe.

England Reisebuch nach ©muellerinartDirekt am ersten Abend sind wir an der berühmten Konzerthalle vorbeigelaufen und haben einfach gefragt, ob es für den Abend noch Karten gibt... und schwups saßen wir ganz oben unter der Orgel hinter dem Orchester und hörten Beethovens 9., eins der berühmten BBC-Proms-Konzerte. Genauso ungeplant und spontan haben wir uns dann weiter durch London bewegt, waren nicht in den Ausstellungen, die ich mir vorgenommen hatte, sondern wieder in der National Galerie...

England Reisebuch nach ©muellerinart
im Kensington Palace und ja, natürlich auch im V&A! (aber für Frieda Kahlo gab es keine Tickets mehr) Heiß war es auch in London, die Wiesen in den Parks braun.

England Reisebuch nach ©muellerinart

So tat es dann gut, in der zweiten Woche an der Küste zu sein, dort habe nach einem von vielen Coast-Path-Walks Steine gezeichnet, die ich nicht vom Strand mitnehmen durfte (meine Instagram-Freunde haben es gesehen). Aber am nächsten Tag waren wir an einem anderen Strand und dort sind dann doch ein paar in den Rucksack gewandert.

England Reisebuch nach ©muellerinart
Steine kann man nicht so gut einkleben, aber jedes Papierschnipselchen wird auf seine Reisebuch-Tauglichkeit getestet. Ich sammle Flyer, Karten, Zeitungen, Verpackungen und klebe daraus Collagen, die nur dort vor Ort so entstehen können. Meine Herausforderung ist dabei, nur das Material, das ich vor Ort finde, zu nutzen, zusätzlich natürlich meine Farben, Stifte und Kleber. Irgendwie fügt sich dann alles perfekt zusammen. Eigentlich gehört es auch dazu, alles Überflüssige gar nicht mit nach Hause zu nehmen, diesmal habe ich aber etwas mitgebracht, um meine Sommerpost fertig zu machen. Das ist die nächste Aufgabe!

England Reisebuch nach ©muellerinartDiesen netten Arbeitsplatz hatte ich in unserer dritten Woche... nein eigentlich nicht, der schöne Tisch im Eingangsbereich war immer voll mit Kram, der abgelegt werden musste, also habe ich am Esstisch geschnippelt und geklebt.

England Reisebuch nach ©muellerinart






















Von außen hatte ich mein Reisebuch mit dem Tower-Bridge-inspirierten Muster bezogen, ihr erinnert euch?

England Reisebuch nach ©muellerinartWir waren dann doch nochmal gucken an der berühmten Brücke. Und ich war ganz erstaunt, wie dreckig sie in den letzten fünf Jahren geworden ist. 2013 war sie gerade frisch gestrichen und strahlte nur so. Das sah jetzt schon anders aus...

England Reisebuch nach ©muellerinart Fünf Jahre hinterlassen Spuren, ist halt so.
Sehr froh bin ich über die Spuren in meinen Reisebüchern, dem alten 2009, in dem ich hinterher nachlesen konnte, dass wir eine Wanderung genau so damals schon gemacht haben. Und dem neuen, in dem ich einige Inspirationen notiert habe, die ich irgendwann gebrauchen kann. Zusammen mit den Fotos eine ganz tolle Erinnerung und Material für neue Muster. Und falls hier der Eindruck entsteht, wir fahren immer nach England, das stimmt nicht. Ich war in meinem Leben genau dreimal dort, aber immer wieder gerne, es ist einfach lovely!  (ok, ja, das ist Werbung, unbezahlt!)

Ach, und nochmal zurück zum Reisebuch: Dieses "Fauxdori"-Dings war ganz praktisch, da ich nicht immer alles mitnehmen musste, aber die Gummis waren etwas zu schlabberig und das Querformat dafür auch nicht so perfekt geeignet. War ein Versuch, mal schauen, wie ich es nächstes Jahr mache.

England Reisebuch nach ©muellerinartHabt ihr Reisemuster von euren Reisen mitbracht, oder seid ihr noch unterwegs?
Die Sommerliste ist noch offen für neue Muster von unterwegs. 

Mittwoch, 18. Juli 2018

Kurzreise nach japanisch-Mannheim (Muster-Mittwoch 285)

suminagashi marbeling nach ©muellerinart
(Werbung*)
Wenn man am Montagmorgen in Köln in den ICE steigt, um in Mannheim wieder auszusteigen, rechnet man nicht damit, in Japan anzukommen. Ist mir aber letzte Woche genau so passiert.
Naja, angekommen bin ich wie geplant im Jeromin Werkladen, wohin ich diesmal mit leichtem Gepäck und ohne Kursleiter-Verpflichtungen reisen konnte. Im Anschluss an ihren Siebdruck-Kurs hatte Kristina – aus Kopenhagen angereist – zu einem kleinen feinen Bloggertreffen geladen. Zusammen mit Sabine, die uns die Räume und Materialien zur Verfügung stellte, Moni,Susanne, Ela und Andi, die endlich kennenlernen konnte, durfte ich einen herrlichen Tag verbringen – japanisch angehaucht.

suminagashi marbeling kristina schaper ©muellerinart Kristina hatte uns eine Technik mitgebracht, die ich auch schon länger einmal ausprobieren wollte: Suminagashi! Marmorieren nur mit Wasser, Spülmittel und flüssiger hochpigmentierter Acrylfarbe.
Es war für uns alle eine Reise in eine unbekannte Technik und nach den ersten Versuchen waren wir sehr begeistert. Spannend und entspannend zugleich, der Farbe zuzusehen, wie sie sich auf der Wasseroberfläche verteilt. Wie die Oberflächenspannung durch das Spülmittel die Farbe verdrängt, wie Linien und Formen entstehen.

suminagashi marbeling kristina schaper ©muellerinart


suminagashi marbeling  ©muellerinart


Und dass sich diese Muster dann wirklich genauso auf Papiere und auch auf Stoff übertragen, hat etwas von Zauberei.
Als Anfänger sind die Drucke Zufallsprodukte, mit mehr Erfahrung und sehr ruhiger Hand kann man sicher auch gezielte Ergebnisse erzielen. Weitere Testphasen mit unterschiedlichen Papieren, Pinseln und Farben muss ich unbedingt machen. Kristina möchte diese Technik auch in ihren Collagen-Workshops einsetzen und ich habe zunächst erstmal einiges Collage-Material für die Sommerpost.
Es war ein herrlicher Tag mit tollem Austausch, wunderbaren Einblicken in die Arbeiten der anderen, leckerem Essen und dem Gefühl, alte gut bekannte Freundinnen zu treffen. So schön!

suminagashi marbeling  ©muellerinartsuminagashi marbeling  ©muellerinart
Hier seht ihr mich mal ganz entspannt beim Farben-Fließen-Lassen, fotografiert von Kristina.
Bei Kristina gibt es heute auch den ausführlichen Bericht des Seelenfutter-Tages, auch mit Blick in die mitgebrachten Werke der anderen. 

suminagashi marbeling Foto ©Kristina SchaperBesonders schön finde ich den Suminagashi-Abdruck auf meinem frisch geschöpftem Erdbeer-Sahne-Papier:

suminagashi marbeling  ©muellerinart Auf Instagram hattet ihr gesehen, dass ich in der Woche davor eine Papierschöpf-Aktion gemacht habe und ich war überwältigt von den Reaktionen, besonders davon, dass einige direkt Rahmen gebaut, Papier gerissen und losgeschöpft haben, obwohl ich gar keine Anleitung gezeigt habe.

handgeschöpftes papier nach ©muellerinart Es war für mich nach langen Jahren das erste Mal, dass ich wieder Papier geschöpft habe. Früher habe ich sogar Workshops zu dem Thema gegeben, aber das ist lange her und in Zukunft auch nicht geplant, aber die Inspiration funktioniert ja nun auch online. Obwohl Papierschöpfen mit anderen zusammen einfach mehr Spaß macht. Ich erinnere mich so gerne an einen Sommertag im Garten meiner Eltern, mit Freundinnen und Verwandtschaft und langen Leinen mit buntem handgeschöpftem Papier. Diesmal war ich alleine und dann ist es schon aufwändig, besonders das Aufräumen. Erst gestern habe ich die letzten Papierflocken von der Terrasse abegeknibbelt. Und bis dann dann das Papier trocken ist, dauert es ganz schon lange.

handgeschöpftes papier nach ©muellerinartAber es ist ein wunderbarerer Prozeß und der frische Stapel Papier hat eine ganz besondere Struktur und Oberfläche. Früher habe ich nie so richtig gewußt, was ich mit den fertigen Papieren machen soll. Jetzt habe ich getestet, sie zu bedrucken, im Schablonen und Stempeldruck und zum Buchbinden zu nutzen, funktioniert alles. Wenn ihr also noch eine Sommer-Outdoor-Kreativ-Aktion sucht, Papierschöpfen bietet sich an. Eine gute Anleitung findet ihr bei Ghislana. Ich habe diese erst nach meiner Aktion wieder gefunden, hatte aber so einiges noch im Kopf, auch durch den ständigen Besuch im Papiermuseum.

Buch aus handgeschöpftempapier nach ©muellerinartSo habe ich nun innerhalb einer Woche eine alte Technik wieder aufgefrischt und eine neue Technik gelernt, die sich wunderbar kombinieren lassen. Beide sind liefern perfektes Collagematerial, das wir ja in diesen Sommerpost-Wochen gut brauchen können. Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass ich meine Collagen direkt nach dem Urlaub verschicken muss, dabei habe ich doch selbst die Listen sortiert, naja, der Anfang dafür ist gemacht, wird schon klappen.

Ich verabschiede mich nun und mache hier einfach mal drei Wochen Musterpause. Wenn ihr Reisemuster für mich habt, verlinkt sie einfach in der Reise-Muster-Liste, genießt den Sommer und kommt alle mit vielen tollen Inspirationen zurück!
 

*Werbung / Ich bekomme keine Vergütung für die Veröffentlichung dieses Blogbeitrags. Aufgrund diverser rechtlicher Änderungen und Vorkommnisse in den vergangenen Wochen und Monate kennzeichne ich diesen Blogbeitrag jedoch als Werbung, da er die Namensnennung sowie die Verlinkung der Webseiten von Kristiana, Sabine, Susanne und der anderen Bloggerinnen beinhaltet.
Das war natürlich auch Thema bei unserem Treffen und von Susanne habe ich mir diese Zeilen ausgeliehen...und dieser Hinweis ist rechtlich nicht auf Vollständigkeit geprüft.


Mittwoch, 11. Juli 2018

Tower Bridge Pattern (Muster-Mittwoch 284)

Tower Bridge Pattern nach ©muellerinart

Am zweiten Mustermittwoch im Reisemuster-Sommer möchte ich mit euch nach London reisen.
Dort war ich zuletzt vor fünf Jahren und werde es in weniger als zwei Wochen wieder sein! Juhu! Vor der Reise freue ich mich immer auf mein neues Reisebuch, das ich mir mit ganz viel Vorfreude binde. Bei unbekannten Reisezielen weiß ich oft nicht, wie der Umschlag aussehen soll. Diesmal habe ich noch Inspirationen von der letzten Reise, die nun endlich mal ausgeschlachtet werden müssen.

Tower Bridge  nach ©muellerinart

Der Besuch der Tower Bridge hat mich damals sehr überrascht. Ich dachte halt, naja, eine Brücke, die kennt man ja aus dem Englischbuch. Aber aus der Nähe und im Detail betrachtet ist sie so ganz anders als gedacht, so blau! Und so gemustert! Ja, man kann dort im Museum auch viel über Geschichte und Technik lernen, wie ging das nochmal mit der Hydraulik? Ich habe es doch wieder vergessen. In mein Reisebuch von damals hat es vor allen Dingen das Brückenmuster geschafft.

Reisebuch Tower Bridge  nach ©muellerinart


Reisebuch Tower Bridge  nach ©muellerinart

Als ich jetzt die Fotos von 2013 durchsah, fiel mir auf, wie sehr ich derzeit mit dem Musterblick durch die Stadt gegangen bin.

Tower Bridge  nach ©muellerinart

Tower Bridge  nach ©muellerinart

Tower Bridge  nach ©muellerinart

Der Himmel hatte genau das passende Blau.

Tower Bridge  nach ©muellerinart

Eine Baustelle war in dieses Brückenmuster gehüllt, eine gute Inspiration für mein neues Reisebuch, aber diese Kreuze lasse ich weg...



dann sieht es frei interpretiert bei mir als Schablone so aus:

Tower Bridge Pattern nach ©muellerinart

Und gedruckt auf verschiedene Untergründe so:
Neu ist das nicht, und den Zusammenhang sehe auch nur ich, aber ich mag es!

Tower Bridge Pattern nach ©muellerinart
Tower Bridge Pattern nach ©muellerinart

Fertig ist das Reisebuch noch nicht, das muss ich in dieser Woche noch machen, aber der Stoff, mit dem ich es einbinden will, ist gedruckt. Diesmal wird es ein textiles Buch, das hat so seine besonderen Gründe.

Ich glaube nicht, dass wir dieses Jahr nochmal die Tower Bridge im Detail besuchen, aber so gerne möchte ich wieder ins V&A Museum und dort diesemal Frieda Kahlo treffen. Dort habe ich damals auch dieses Muster gefunden, das passt doch in die gleiche Schublade, und noch als Nachklang des Fliesenmonats:



Mehr Blicke ins England-Schottland-Reisebuch von 2013 findet ihr bei Muster-Mittwoch 48 und hier.

Und eure Reisemuster sammle ich in der Sommerliste.

Mittwoch, 4. Juli 2018

Portugal-Sehnsucht (Muster-Mittwoch 283)





Eure Reise-Muster sammle ich nun den ganzen Sommer lang in dieser Liste:






Portugiesische Muster, Skizzenheft nach ©muellerinart
Der Fliesen-Mustermonat ist ja nun vorbei. Jetzt im Juli und August gehen wir gemeinsam auf Musterreise und dafür verlängere ich mein Fliesen-Thema ein wenig. Ich möchte euch gerne mit nach Portugal nehmen.

Portugiesische Muster, Skizzenheft nach ©muellerinart
Es ist nun sechs Jahre her, dass wir dort waren und ich sehe im Nachhinein diesen Sommer 2012 als Grundlage für ganz vieles, das seitdem hier im Blog und in echt geschehen ist. Es gab den ersten Muster-Mittwoch, noch vor der Reise portugiesisch inspiriert. Diese kleine Stempeldose ist damals mitgereist und einige der Stempel sind direkt vor Ort entstanden.

Portugiesische Muster, Stempel nach ©muellerinart
Auch in mein Bunte-Bücher-Buch hat es die Portugal-Inspiration geschafft. Diese kleinen Stempel finden sich dort auch und Kristina hat in ihrem Gastbeitrag ein wunderbares Fliesenmuster als Rapportstempel umgesetzt.

Portugiesische Muster, Bunte Bücher nach ©muellerinart

Mit der kleinen Stempeldose habe ich es mir am Wochenende im Garten gemütlich gemacht und mein aktuelles 15fünfzehn-Heft mit alten Stempelmustern gefüllt. Man muss ja nicht immer alles neu erfinden. Viel zu selten nutze ich meine alten Stempel, das Neuschnitzen reizt mich oft mehr. Aber der Fundus ist schon so groß und je nach Farbe und Einsatz können sie ganz anders wirken als damals.

Portugiesische Muster,  skizzenheft nach ©muellerinart

Mit pinkfarbenen und neonorangen Akzenten wirken die klassischen Stempel ganz anders.

Portugiesische Muster,  skizzenheft nach ©muellerinart

Portugiesische Muster,  skizzenheft nach ©muellerinart
Aber auch in echt an Lissabons Hauswänden sind die Azulejos nicht nur blau:

Portugiesische Muster  nach ©muellerinartPortugiesische Muster  nach ©muellerinart

Portugiesische Muster  nach ©muellerinart



Portugiesische Muster  nach ©muellerinart














Ach, ich will da auch mal wieder hin! Genährt wurde meine Sehnsucht letzte Woche von einer Freundin, die gerade von einer Portugalreise zukam und auch von meinem Sohn, der langsam auf dem Weg dorthin ist. Diejenigen, die mir auf Instagram folgen, haben von der Straßenmusik-Reise gehört, deren erste Station bei Familie Swig in Paris war. Ich bin gespannt, wie lange die beiden brauchen, bis sie Lissabon erreicht haben, nur finanziert von Stimme und Gitarre.

Portugiesische Muster, Skizzenheft nach ©muellerinart

Mein ganze Heft mit runden und eckigen Fliesen, Scherenschnitten, Schablonen-und Stempeldrucken könnte ihr hier durchblättern. Und ich schicke es zu Christines 15fünfzehn-Heftsammlung.

Mittwoch, 27. Juni 2018

Fliesendruck (Muster-Mittwoch 282)





Heute ist der letzte Muster-Mittwoch im Fliesenmuster-Monat Juni. Viele Papierfliesen-Muster habe ich in diesem Monat gestaltet, aber ich hatte noch die Vision von Mustern auf echten Fliesen. Das wäre doch großartig, meine eigenen Fliesen!



Auf dem Dachboden fanden sich einfache weiße Fliesen, von denen ich erst gar nicht wußte, wo im Haus sie liegen, von früheren Bewohnern hinterlassen. Darauf kann ich ja mal was ausprobieren, einfach unverbindlich. Also habe ich ein paar davon mit Acrylfarbe grundiert und die Stempel der letzten Wochen auf dem glatten Untergrund ausgetestet. Ja, klappt, ist aber ein wenig rutschig und verschmiert leicht beim Drucken.



Deshalb bin ich noch einen Schritt weiter gegangen und habe auf der Grundlage von neuen Scherenschnitten (wie letztens hier gezeigt) Schablonen von meinem Plotter schneiden lassen,



genau passend für das Fliesenformat, gedruckt mit der Schaumstoffrolle,







und auch als Einzelmotive für mehr Varianten. Am Schluss bekamen sie noch eine Schicht Klarlack.





Und was mache ich jetzt damit? Nein, ich fliese nicht das Badezimmer damit, obwohl...warum nicht?
Zunächst habe ich sie auf verschiedene Tische in Haus und Garten verteilt. Mit Filzgleitern darunter sind es schöne Untersetzer.



Allerdings muss ich zugeben, für die Ewigkeit ist sind diese Fliesen nicht geeignet. Schon nach einer etwas feuchten Nacht auf dem ungeschützen Gartentisch zeigen sich bei einer Fliese die ersten Risse in der Farbschicht. Ich nenn das jetzt mal Vintage oder Shabby und sage, das muss so sein. Aber das ist auch die mit der dicksten Farbschicht, die anderen sehen noch gut aus.  Mal schauen, wie lange sie durchhalten. Für diesen Sommer finde ich das jetzt wunderbar und das Experiment hat Spaß gemacht. Bestimmt gibt es andere haltbare Farben, mit denen das nicht passieren würde, noch schöner wären natürlich selber getöpferte und glasierte Fliesen.



Nach diesem Versuch komme ich zurück zu meinem Medium Papier und drucke mit dem Rest der Farbe noch ein paar Bögen Fliesenpapier. Das darf auch keine feuchte Nacht im Garten verbringen, muss es aber auch nicht.



Warum ist der Fliesenmuster-Monat denn jetzt schon vorbei? Ich wollte doch noch mit euch nach Portugal reisen, das habe ich gar nicht geschafft. Weil jetzt die Ferienzeit anfängt, lassen wir es in den kommenden beiden Sommermonaten mustermäßig etwas ruhiger angehen. Es wird kein konkretes oder formales Thema für den Sommer geben, sondern ein freies, aus dem ihr etwas ganz eigenes machen könnt.

Das Sommer-Muster-Thema heißt „REISE“,

passend zu unseren Sommerpost-Traumreise-Collagen, aber ganz frei. Ihr könnt Muster aus Koffern und Bikins gestalten, könnt unterwegs auf Reisen tolle Muster finden und zeigen, könnt Traumreise-Muster für eure Collagen gestalten, oder einfach auf Reisen gehen und Musterpause machen. Es wird eine Liste für zwei Monate geben und ich werde versuchen, für die Urlaubszeit einiges vorzubereiten, wenn ich es schaffe. 2014 hatte ich schon einmal ein ähnliches Sommerthema und dabei immer ein Musterbuch passend zu einem Reiseland vorgestellt. Dort fand sich auch Portugal, schaut nochmal zurück. Damals habe ich auch Musterbücher aus Schweden, USA und England vorgestellt. Und damit schließt sich der Kreis, denn nach England fahren wir dieses Jahr wieder, und wenn es klappt, werde ich mir die Orla Kiely-Ausstellung „A Life in Pattern" anschauen.(ist das jetzt Werbung?, oh je...)

Und bei euch? Wohin geht die Reise? Und habt ihr heute noch Fliesenmuster für mich?
Dann ab in die Juni-Muster-Liste.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails