Mittwoch, 31. Januar 2018

Hexifinale und Plotterfreebie| Mustermittwoch 261

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart


Der letzte Mustermittwoch im Januar widmet sich immer noch dem Hexagon, führt zuende, was mit ein paar Schnipseln im Winterurlaub begann und könnte von mir aus noch lange weitergehen. Zum Ende des Monats zeige ich Schablonen und Schachteln, die mit meiner neuen Wundermaschine entstanden sind. (Dies ist keine Werbung, deshalb nenne ich auch nicht die Marke des Geräts.)

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Schon seit fast zwei Monaten bin ich Besitzerin deines Schneid-Plotters! Lange bin ich um die Anschaffung herumgeschlichen. Mich intessieren weder die fertigen Designs, noch die Möglichkeit, damit T-Shirts zu beschriften. Aber die Idee, damit meine eigenen Muster als Schablonen ausschneiden zu können, feiner und detailierter als ich es mit der Hand je könnte, die reizte mich sehr. Als ich mich Anfang Dezember dazu durchgerungen hatte, das Ding zu kaufen, war ich voller Tatendrang und hatte tausend Ideen, wie ich es schon für Weihnachten nutzen könnte. Der Plotter ist ein kleines handliches Gerät, das einem Laminierer ähnlich sieht, das an den Computer angeschlossen wird und das beliebige Motive aus unterschiedlichsten Materialien ausschneiden kann. Er funktioniert mit einer eigenen Software, aber ich hatte auch schnell herausgefunden, wie ich meine Vektor-Daten aus Illustrator importieren konnte. Mir ist auch klar, wie eine Datei beschaffen sein muss, um sie schneiden zu können. Von der soften Seite aus also kein Problem für mich.

Aber von der harten oder scharfen Seite war die Sache nicht so einfach. Nach den ersten Versuchen für die Adventspost-Aufkleber, habe ich wohl zu viel und zu schnell versucht, zu starke Pappen und Folien zu schneiden. So brach das erste Messer sehr schnell ab. Kundendienstkontakte, Pakete, die hin und hergeschickt wurden, das nächste Messer, das abbrach, die viel zu klebrige Schneidematte, von der sich das Papier nicht mehr ablösen lies: das alles so zwischen Tür und Angel in der Weihnachtszeit, als ich nicht wirklich die Muße hatte, mich in Ruhe damit zu beschäftigen, keine gute Erfahrung. Erst am Sturmtag Mitte Januar habe ich das nächste Messer (nun mit austauschbarer Klinge) getestet und mich mit etwas mehr Ruhe an verschiedene Materialien und Einstellungen herangetastet.

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Und ja, es funktioniert! Ich kann jetzt aus einfacher Overheadfolie oder aus Spezialfolie des Herstellers meine eigenen Schablonen ausschneiden, juhu. Dazu habe ich zwei der Scherenschnitt-Hexies von Anfang Januar digitalisiert und vervielfältigt, so dass ich immer direkt mehrere Hexagons als zusammenhängendes Muster mit Acrylfarbe und Schaumstoffrolle drucken kann.

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Ungeahnte neue Muster-Möglichkeiten tun sich da auf! Und noch mehr Möglichkeiten sogar in der dritten Dimension. Im Februar 2017 hatte ich zum Rauten-Muster-Thema die schicke Seite "Template-Maker" entdeckt, auf der man sich Vorlagen für Schachteln und dreidimensionale Objekte nach eigenen Maßen herunterladen kann. Mit meinem Plotter erreiche ich nun noch eine neue Dimension, denn nun kann ich die Schachteln direkt ausschneiden lassen. Er schneidet die Außenkanten und perforiert die Falzkanten, ich muss nur noch zusammenkleben,

Hexagon  ©muellerinart

oder noch besser vorher bedrucken mit der selbst-geplotteten Schablone!

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Jetzt habe ich also kleine Hexagon-Schachteln mit Hexagon-Muster, ist das nicht wunderbar?

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Hexagon Schablonendruck ©muellerinart

Auch diese kleine Schachtel mit Faltdeckel finde ich ganz allerliebst und bestimmt wird sie demnächst mit einer Kleinigkeit darin verschenkt, auch wenn es für Weihnachten nun zu spät ist.
Euch möchte ich heute auch gerne etwas schenken: Ich stelle ich euch die Plotterdatei als Freebie in verschiedenen Formaten zur Verfügung:


Hexagon Plotter Freebie


Falls ihr auch so eine Wundermaschine habt, lasst das Muster schneiden oder nutzt das PDF als Vorlage zum Selberausschneiden, falls ihr ganz viel Geduld habt. Bitte bedient euch und zeigt mir gerne, was ihr damit gemacht habt!


Hexagon Schablonendruck ©muellerinart


Und weil morgen ja schon Februar ist, seid ihr bestimmt schon neugierig auf das neue Muster-Thema. Es wird klein! Ich wünsche mit für den kommenden Monat kleingemustertes! Findet, zeigt und macht Minimuster, die ihre Schönheit in der Fläche haben, für Hintergründe, Untergründe, Quilts, Krawatten, Hemden und Brief- und Buchumschläge zu gebrauchen sind. Macht Collagen daraus, druckt darauf und macht eure eigenen kleinen Muster, die vielleicht erst mit der Lupe ihre Details offenbaren. Lasst uns im Februar einmal genau hingucken. Schwierig? Ich habe ja jetzt eine Wundermaschine, die kleine Muster für mich auschneiden kann. Und hier eine Inspirations-Pinnwand für euch.

Heute sammle ich aber noch die letzten Hexagon-Muster, bin gespannt: bitte hier entlang!

Kommentare:

  1. Es freut mich sehr, dass du "Frieden schließen" konntest mit dem Plotter und erfreue mich an deinem Muster und genau: für Schächtelchen und sonstiges zum Ausschneiden ist so ein Plotter auch perfekt! Danke für den Hexie-Monat - das war wirklich ein tolles Auftakt-Thema. Kleingemustert finde ich auch großartig (lach) und werde bestimmt gerne dabei sein. Danke für die Themen, Ideen und Anregungen. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. das muss ja wirklich ein tolles maschinchen sein! mir scheint allerdings die herstellung einer vorlage schwieriger zu sein als das dann folgende ausschneiden. aber das hast du toll hinbekommen, die hexi-muster sind großartig geworden, die schächtelchen zauberschön. und letztere kann man ja schließlich immer gebrauchen ;)!
    auf das neue thema freu ich mich, das geht dann auch ohne höhere mathematik (ha, ha...).
    viele liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön Michaela! Ich habe Weihnachten eine plottergeschnittene Karte von meiner Freundin Stefanie v. Hösslin bekommen (kennen einige von den letzten PostKunst Aktionen). Sie ist eine bereits geübte Könnerin am Plotter.Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön! Sowohl dass Du nach dem ganzen Anfangsringen jetzt wild vor Dich hinplottest, als auch das neue Thema, das tröstet mich sehr über den Abschied von den Hexis hinweg!
    Mein doofer Plotter hat sich gar nicht mit der Umstellung auf Windows 10 vertragen, also der Plotter schon, aber die Software nicht ... läuft erst seit ein paar Tagen wieder, DAS war ein nerviger Alberkram! BNicht laufende Plotter sind elendig nervig. Gut laufende dafür umso wunderbarer. Bin gespannt, was Du damit noch alles anstellst!

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  5. ja sehr cool! ungeahnte möglichkeiten ;o) schön hast du es gleich umgesetzt hast und das muster gefällt mir.

    dass du den namen des plotters nicht öffentlich nennst, finde ich interessant. und auch sehr nachvollziehbar. auf der einen seite, lerne ich viel, wenn andere ihr material benennen und auf der anderen seite, befürchtet man mittlerweile als blogger, der große werber für all die firmen und produkte zu sein. wobei die seite mit den schachtel-schnittmustern zwar umsonst ist, du jedoch ja nun auch werbung für die machst, indem sie verlinkt werden. ich möchte das nicht kritisieren, nur mal so sinnieren darüber ... wir wissen doch, nichts ist umsonst. schon gar nicht, wenn es so aufwändig und gut gemacht ist. die finanzieren sich dann eben anders. durch werbung oder durch etwas, was wir noch nicht ahnen.

    ich hab z.b. mal ecoline empfohlen, noch nicht lange her und habe bemerkt, dass die zur zeit tiereisch von bloggerinnen kostenfrei beworben werden. dabei habe ich nun begonnen, mich von ecoline zu trennen, weil sie eigentlich unzumutbar sind. sie sind nämlich tatsächlich nicht lichtecht, habe ich gemerkt. in meinem falle verbleicht gerade eine arbeit im format din a 0. da überlege ich, ob ich meinen tipp öffentlich revidieren muss ;o) und alternativen nenne ... wieder werbung ;o)

    ich bimmer total froh, wenn ich auf instagram eine coole technik von wem sehe, wenn er sofort verrät, wie und womit er es gemacht hat. aber ist das immer richtig? auf der anderen seite handelt es sich um unsere gestaltungsgrundlage. ohne all den kram könnten wir nicht kreativ werden. und wieder auf einem anderen blatt steht, dass sich ja der stil der jeweiligen künstler auch übers werkzeug und material definiert. man verrät also immer auch etwas intimes und füttert die konkurrenz. warum machen wir das? für follower und likes?

    so. ich bin in quasselstimmung. bis dann mal.

    ;o) die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen und danke für das öffentliche Gequassel
      --- für alle anderen: das findest sonst immer per Mail statt!

      Wenn ich von dem Gerät eindeutig überzeugt wäre, hätte ich vielleicht auch den Namen genannt, aber weil ich mich erst ziemlich geärgert habe, lasse ich es lieber.
      Den Link zu der genialen Template-Maker-Seite setze ich gern, weil ich sie so toll finde und ich habe dem Entwickler auch einen Kaffee gekauft!
      Wenn ich von einem Produkt überzeugt bin, verlinke ich es auch, ohne dafür bezahlt zu werden, aber grunsätzlich halte ich es lieber neutral.

      Löschen
  6. Oh, was für wunderbare Muster! Ich will auch.....NEIN, ich kaufe mir keinen Plotter:-))
    Lieber so schönes Papier von dir, das jetzt zum ersten Mal "angeschnitten" wird.

    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Michaela,

    Deine Sorgen kommen mir bekannt vor, auch wenn ich nie ein Messer abgebrochen hatte, so habe ich mit einer zu stark klebenden Folie die Papiere zerissen. Was ich nicht wußte, es gibt die Folien auch in extrra nicht so stark klebend für dünne Papiere. Mittlerweile habe ich eine vollkommen unklebende Folie. Da fixiere ich meine Blätter mit Textilsprühkleber und/oder Masking Tape. Das funktioniert sehr gut.

    Zu Tabea oben muss ich sagen, ich hab mir den Podcast der Rechtsbelehrung zum Thema Werbung angehört und so wie Tabea das schreibt stimmt das nicht ganz. Es ist zwar richtig, dass man ein Produkt erwähnt und wenn man überzeugt oder auch nicht überzeugt ist, es bekannter macht. Aber man kommt rechtlich nicht in die Verlegenheit, Werbung zu machen. Da müssen die Bedingungen anders sein. Ich kann den Podcast dazu sehr empfehlen.
    Jedem Blogger bleibt natürlich überlassen, ob er sich für ein Produkt freiwillig ausspricht oder nicht.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mareike.
      Ja, die leicht klebende Matte habe ich mittlerweile auch, und die erste hat auch schon ihre starke Klebkraft verloren.
      Kannst du uns den Link zu dem Podcast schicken, das ist sehr interessant.

      Löschen
    2. Liebe Michaela,

      schon mal für alle anderen: Die Webseite heißt rechtsbelehrung.com

      Hier ist der Link zu dem speziellen Podcast: https://rechtsbelehrung.com/influencer-marketing-rechtsbelehrung-folge-52-jura-podcast/

      LG Mareike

      Löschen
  8. Liebe Michaela,
    Deine Schächtelchen sind wunderschön, da ist es gar nicht so wichtig, was darin ist, sie sind selber Geschenk genug. Irre was Du für Probleme mit Deiner Wundermaschine hattest, ich hätte das ganze Ding wahrscheinlich vollkommen entnervt zurück geschickt. Danke für den Link zur Seite mit den Vorlagen. Mini-Muster wünscht Du Dir im Februar, da brauche ich wahrscheinlich erst Mal eine neue Brille ;-).
    liebe Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön, die Schachteln! Und ich hoffe, dass ich Deinen Plotter bald mal besichtigen kann. Steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste, wäre aber vermutlich ein Disaster für meine Selbstdisziplin, wenn langweiligere Jobs aufs Abarbeiten warten.
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Muster sind das geworden! Ein Plotter steht auch auf meiner Wunschliste, nicht ganz oben, aber doch schon. Genau für die Themen, die du nennst: Nicht Schrift auf T-Shirts, sondern Schablonen ausschneiden, Schachtelumrisse ausschneiden usw. Ich bin schon sehr gespannt, was aus deinem Plotter noch so alles hüpfen wird, und wünsche euch eine reibungslose Zusammenarbeit. LG Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für dein schönes Heximuster! Das gefällt mir sehr gut. Mir haben ja schon deine ersten Hexi- Scherenschnitte so gut gefallen. Tja, wenn ich die Garantie hätte, dass soe ein Gerätchen läuft, ohne Murren, dann hättest du mich jetzt ganz schön heiß gemacht auf so einen Plotter. Aber ich finde ja schon die "softe Seite" kompliziert; geschweige denn abbrechende Messer und klebende Matten. Das halten meine Nerven nicht aus ;-)
    Also von Hand schneiden...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Da bleibt einem wieder mal der Mund offen stehen vor Staunen... Allerschönste Muster und allerliebste Schächtelchen. Und so ein Dingen habe ich noch nie in Aktion gesehen. Viel Spaß dabei weiter zu probieren. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Da sind sie ja endlich: Deine tollen Muster verplottert!
    Als Mutter aller Muster hast du diesem Gerät aber ganz schön lang widerstanden, muss ich sagen. Es ist ja so genial für Schablonen, die ich so liebe... wenn ich mir so überlege, wieviel Geld ich schon für Fertigschablonen ausgegeben habe, hätte ich einen Plotter schon längst raus. Aber nee, ich bleibe beim Handmustern, bin aber gespannt, was du uns in Zukunft noch zeigen wirst.
    Bestimmt auch Kleingemustertes! Das Thema ist ja so schwierig, doch eigentlich geht ja alles.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. ....ein "fulminanter" Abschluss zum Thema - in den "hexigen" Schächtelchen sind wohl schon die Überraschungen zum neuen Thema ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Michaela,
    danke für den wunderschönen Hexa Monat und dein Freebie. Ich freue mich schon sehr auf das neue Thema und auf die Herausforderung
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  16. ...eine Maschine, die die Schablonen so akkurat schneidet, das wäre ja was für mich, die ich nicht gerade schneiden kann...aber das ist und bleibt nun halt mein Stil ;-)...und Schachteln kann der Plotter auch? sehr schön sind die...ach ich schau jetzt mal auf die kleingemusterte Seite und überlege für nächste Woche,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Michaela,
    ich schließe mich den vielen Dankesagerinnen an - tolle Hexagone, nette Beschreibung deiner "Anfangsstolpereien" mit dem Schneidegerät und daß du auch noch die freebies zur Verfügung stellst - Ganz große Klasse.
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  18. na da ist ja ein echtes Schätzchen bei dir eingezogen, es war sicher nur einen Frage der Zeit bis zu diesesr Anschaffung. Deine handgeschnitten Schablonen habe ich immer sehr gemocht und vielleicht nutzt du beide Variaten, weil der Charme unterschiedlich sein kann.
    Die Möglichkeit von vorgeschnitten und markierten Schachteln ist natürlich der Hammer, so stehen immer Objekte bereit, die du mit deinen Mustern schmücken kannst.Hach, was es alles gibt, so schlimme Verführungen!
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  19. Ah, ein Plotter..... und die Zeit, die er kostet. Wir haben auch einen. Mich bringt die Anzahl der zerschnitten Unterlagen/Schneidmatten immer um den Verstand. Entweder das Matrial wird nur fast durchgeschnitten, oder die Matte gleich mit. Die Hersteller wollen dann immer nur ihr eigenes Material verwendet haben, aber was macht man, wenn man stapelweise Papiere besitzt? Ausprobieren und Erfahrung sammeln ist wahrscheinlich Das Beste. Ich freue mich auf die Hexagons, die teste ich!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Michaela,
    das sind ja ganz tolle Ergebnisse mit dem Plotter. Da hat sich Deine Ausdauer und Mühe mehr als gelohnt. Bisher hatte ich
    da noch nie eine Anwendung für mich gesehen. Deine Ergebnisse sind auf jeden Fall super.
    Danke für das Freebie. Auch das neue Thema ist ja spannend. Da muss ich mal in mich gehen.
    Ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  21. Tolle Schachteln und geniale Schablonen die du entworfen hast. Genial ist, das der Plotter dir nun einen Teil der fummeligen Arbeit abnehmen kann. Ich bin gespannt, wie klein deine Muster jetzt werden können.
    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  22. Einem Plotter konnte ich bisher erfolgreich widerstehen, obwohl wir den hier wohl alle zu verschiedenen Zwecken gut nutzen könnten. Egal, ein Gerät weniger. Wenn ich dann sehe, was Du damit alles so zauberst, könnte ich natürlich glatt schwach werden ;-).
    Das Hexagonthema war soo toll - und trotzdem war ich diesen Monat nur (dafür aber vollkommen begeisterte) Zuschauerin. Es ist einfach zuviel passiert, so dass mir immer nur Strukturformeln von Medikamenten zu dem Thema eingefallen sind ;-). Und mit denen wollte ich mich nicht auch noch rumschlagen, das nimmt sowieso schon viel Platz ein.
    Stattdessen habe ich begeistert Eure Hexagonergebnisse verfolgt und bin hoffentlich jetzt für das neue Thema bereit.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  23. .. einfach schön, sehr, sehr schön.
    Mal sehen, ob jemand die Geduld zum Ausschneiden hat :-).
    Danke für deine Inspiration,
    Slo

    AntwortenLöschen
  24. Sehr schön gemustert und geplottert (heißt das so?) Ja, kleine Schachteln braucht man immer, sowie kleine Täschen. Ich habe meine Hexagone auch auf Stoff vermustert um eines zu nähen, aber das habe ich noch nicht geschafft. Mein Adventspostbuch kann ich leider nicht mehr verlinken. LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  25. Ich bin schwer beeindruckt, welche Möglichkeiten dieser Plotter bietet und was du da aus ihm heraus zauberst. Ich glaube gerne, dass die Anfangshürden hoch waren. Aber wenn du dich erst mit dem Gerät vertraut gemacht hast, eröffnet es dir sicher viele neue Möglichkeiten und wir kommen in den Genuss von noch mehr tollen Muster n. LG Ute

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://muellerinart.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails