Mittwoch, 29. August 2018

Postcards from England (Muster-Mittwoch 288)

Postcards from England ©muellerinart
Jetzt, wo die Sommerferien vorbei sind – endgültig vorbei, das waren meine letzten Sommerferien in meiner Mama-Zeit – sollte doch die Urlaubspost endlich angekommen sein. Vor ziemlich genau vier Wochen habe ich sieben Collage-Postkarten in Cornwall zur Post gebracht und erst eine von ihnen ist angekommen, soweit ich weiß...

Postcards from England ©muellerinart Handgemachte Postkarten sind bei mir ja genauso Tradition wie mein Reisebuch. Letztes Jahr in Dänemark habe ich unfreiwillig ausgesetzt und im Post-Kunst-Werk-Blog darüber geschrieben. Dieses Jahr war ich wieder voller Tatendrang. Ich hatte zugeschnittene Pappen mitgenommen und jede Menge Collagematerial unterwegs gesammelt. 

Postcards from England ©muellerinart


So entstanden in Cornwall am Cottage-Kitchen-Table ein erster Schwung Karten mit gemusterten Landschaften. Ein wenig ähnlich meiner Sommerpost, mit Papieren aus dem V&A und jeder Menge Schnipseln aus Tickets, Flyern und Prospekten.

Postcards from England ©muellerinart

Postcards from England ©muellerinart
Schöne Briefmarken mit Landschaftsmotiven aus Cornwall haben wir auch gefunden, für Postkarten in alle Welt. Allerdings stand auf der Briefmarken-Verpackung: bis 10g... meine dicken Pappen wogen 14g, wie uns die Dame im Supermarkt mit Post-Office bestätigte. Sie meinte aber, das passt schon, kein Problem. Und weg waren die Karten.

Postcards from England ©muellerinart Ja, eine war für Tabea, die anderen für Familie und Freunde. Ein Air-Mail-Aufkleber war nicht dabei... den bekam aber der zweite Schwung Karten, der eine Woche später in diesen hüschen Briefkasten wanderte. Von den zweiten Karten wissen wir, dass sie angekommen sind. Aber die ersten sieben Karten? Schwimmen sie in einem Ruderboot im Ärmelkanal, werden sie mit der Kutsche transportiert? Sogar mit dem Fahrrad müssten sie langsam angekommen sein.

Postcards from England ©muellerinart
Ich war kurz davor, allen die Postkarten digital hinterher zu schicken. Obwohl ich die Rückseiten nicht fotografiert habe und nicht weiß, wer welche bekommen sollte. Aber da gestern die erste Rückmeldung kam, dass eine angekommen, bin ich nun zuversichtlich, dass die Post-Dame in Cornwall sie nicht mit nach Hause genommen hat.

Das war nun mein letzter Beitrag zum Sommerthema Reisemuster. Jetzt kommt der September und damit ein neues Thema, zu dem ich euch um Hilfe gebeten habe. Letzte Woche hier auf dem Blog und am Montag per Abstimmung auf Instagram: Tapete oder Tee. Die Kommentare letzte Woche gingen eindeutig in Richtung Tee. Die Umfrage war etwas ausgeglichener und Tee hat knapp mit 57% gewonnen. 52 : 39 war das amtliche Endergebnis. Ich danke euch für die Mithilfe!

Also machen wir im September TEE-MUSTER. Ich bin sehr gespannt, was euch einfällt: Macht Muster aus Teebeuteln, Tassen und Kannen, mit Grüntee, Schwarztee oder Kräutertee, zeigt euer schön gemustertes Teeservice, oder entwerft ein eigenes, färbt Stoffe oder Papiere mit Tee, oder macht Kunst aus benutzen Teebeuteln, verarbeitet schöne Teeschachteln, bedruckt Tea-Towels, ui, mir fällt gerade schon so viel ein, hoffentlich reicht der September.

Und wenn nicht, dann machen wir im Oktober Teetapeten. Denn das TAPETEN-Thema nehmen wir einfach im nächsten Monat, so haben es sich viele von euch auch gewünscht, ok?

Freitag, 24. August 2018

Mit dem Finger auf der Landkarte · Meine Sommerpost

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Diese Woche war meine Sommerpost-Woche. Die Traumreise-Collagen müssten nun überall angekommen sein. Dann dürfen alle anderen auch mal gucken, auch die, die keine 15fünfzehn-Collage von mir im Briefkasten hatten.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Bei meinen Traumreisen hatte ich gar keinen speziellen Ort vor Augen. Ich reise hier mit dem Finger auf der Landkarte, oder im Atlas. Alte Atlanten habe ich in den letzten Jahren einige gesammelt, sie sind mittlerweile sehr zerfleddert und geplündert. Neben den Landkarten mag ich die Register-Seiten sehr gerne. Sie bedrucke ich auch gerne (habt ihr vielleicht in Bunte BÜCHER gelesen?). Aber einige Seiten waren noch da, mit denen habe ich 3mm dicke Finnpappe bezogen.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Darauf dann eine Landschaft aus unterschiedlichsten Papieren und Schnipseln collagiert.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Geklebt habe ich alles mit Taptenkleister, das war eine sehr schöne sinnliche Kleberei, die Papiere verbinden sich sehr gut miteinander, man kann herrliche Schichtungen bilden mit transparenten und undurchsichtigen Papieren. Stücke meiner frischen handgeschöpften Papiere sind mit drin, auch Schnipsel, die fürs Papierschöpfen gedacht waren, dann doch nicht zum Einsatz kamen. Ein Stadtplan von Rom (wo ich noch nie war), Seiten eines asiatischen Buchs in unlesbarer Schrift, frisches Suminagashi-Seidenpapier, ein Stickmuster-Vögelchen und vieles mehr.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Jede ein wenig anders, aber alle passen zusammen.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

So durften sie dann meinen Urlaub über zuhause lagern.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Die Collagen bekamen danach noch eine Rückseiten-Kaschierung, um zu verhinden, dass sie sich zu sehr wölben. Einen Schnipsel englisches Papier, wie ich am Mittwoch schon berichtet habe und einen Aufhänger! Denn in der Zwischenzeit waren hier schon so einige Collagen eingetrudelt, die ich gerne einfach so an die Wand gehängt hätte. Praktisch denken!

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art














Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

In einem Shop des National Trust in Cornwall hatte ich noch was nettes mitgenommen. Hinter der Kasse lag dieses schöne Eichen-Seidenpapier, ich wollte aber gar nichts zerbrechliches kaufen. Also habe ich gefragt, ob ich ein oder zwei Bögen kaufen könnte. Bekam dann einen ganzen Stapel geschenkt!

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Das perfekte Verpackungsmaterial für meine Collagen.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art
Weitere Atlasseiten dienten als Umschläge und dann ab die Post.

Traumreise Collage 15fünfzehn ©muellerin art

Diese Sommerpost-Aktion ist doch wohl wieder ein Highlight, oder? Ich bin ganz begeistert von den unterschiedlichsten Collagen und freue mich fast täglich beim Gang an den Briefkasten. Liebsten Dank ihr alle. Ich freue mich sehr, dass unsere Idee so gut ankommt. Alle Collagen findet ihr auf unserem Post-Kunst-Werk-Blog.
Tabea und ich zeigen ganz viel fast täglich auf Instagram.

Mittwoch, 22. August 2018

Klassisch englisch: William Morris Muster (Muster-Mittwoch 287)




Die England-Reise klingt noch nach. Heute möchte ich euch mitnehmen in mein Lieblingsmuseum – das Victoria & Albert Museum in London – auf den Spuren von William Morris. Kocht euch doch wie ich einen schönen englischen Tee und lasst euch von mir wunderschöne klassische englische Muster dazu servieren: Diese hübschen Kännchen gab es im Innenhof des V&A Museums auf passendem gemusterten Tablett.



Im Innenhof können wir später noch Pause machen, erstmal gehen wir rein und schauen uns die tollen alten Musterentwürfe an. Willam Morris (1834- 1896) war der berühmteste englische Designer des 19. Jahrhunderts, obwohl es damals diese Berufsbezeichnung gar nicht gab. Er war Künstler, Architekt, Ingenieur, Handwerker, Universalgenie und hat das Museum im viktorianischen Zeitalter entscheidend mitgeprägt. Auf den Seiten des Museums, die ich euch verlinkt habe, findet ihr ganz viele Informationen und Bilder.

© Victoria and Albert Museum, London
Mich haben besonders die Tapetenentwürfe fasziniert, nicht erst bei diesem Besuch, immer wieder mag ich mir die stilisierten Blätter und Blüten anschauen, die er zu perfekten harmonischen Mustern komponiert hat. In der Ausstellung gab ein Video über den Druck der Tapeten mit 30 Holzdruckstöcken, das ich ganz bemerkenswert fand. Viele der originalen Druckstöcke sind noch erhalten und man kann die Tapeten heute noch genauso mit der Hand drucken. Ihr könnt es euch auch anschauen, einfach großartig! Ein Monat dauert der Druck einer Tapete, das kann man sich gar nicht mehr vorstellen.

Wreath wallpaper, designed by William Morris, manufactured by Jeffrey & Co., 1876, England. Museum no. E.501-1919.
© Victoria and Albert Museum, London


Wreath wallpaper, designed by William Morris, manufactured by Jeffrey & Co., 1876, England. Museum no. E.501-1919.
© Victoria and Albert Museum, London
Heute ist es etwas einfacher, die Muster zu drucken und die Tapeten, die man heute immer noch kaufen kann, sind sicher nicht mehr im Hand-Holzdruck hergestellt. Trotzdem toll, wie zeitlos diese viktorianischen Muster sind, ich könnte mir durchaus so eine Wand vorstellen. Ich begnüge mich aber zunächst mit einer Packung Seidenpapier mit dem berühmten "Strawberry-Thief"-Motiv, ursprünglich ein Möbelstoff. (schaut auch unbedingt in den Artikel über seine textilen Arbeiten!)



Sinnigerweise hatte ich auch noch eine sehr gut passende Reiselektüre im Koffer, die mich genau in diese Zeit mitgenommen hat. "Wo Licht ist" von Sarah Moss. Das Buch hatte ich auf Empfehlung in unserer kleinen feinen Pfarrbücherei ausgeliehen und schon wieder abgegeben, deshalb ist es nicht auf dem Foto. Es ist die Geschichte von Ally, die als eine der ersten Frauen in England Medizin studiert, im Kampf zwischen ihrem liebevollen Künstlervater (der Züge von William Morris trägt, und auch Tapetenentwürfe macht) und ihrer strengen, lieblosen Mutter mit sehr harten Prinzipien. Ein sehr empfehlenswertes Buch, das ganz viele Bilder im Kopf zaubert! Ein Interview mit der Autorin gibt es hier.



Seidenpapier ist ein tolles Collagematerial und genau ein Schnipselchen dieses Morris-Papieres fehlte noch in meinen Sommerpost-Collagen. Die waren zwar schon vor dem Urlaub soweit fertig, aber das i-Tüpfelchen habe ich aus England mitgebracht und auch die Begleitkarte damit beklebt.



Hier seht ihr die Rückseite meiner Sommerpost-Traumreise-Collagen, die in diesen Tagen bei meiner Gruppe ankommen sollte. Wenn sie angekommen sind, zeige ich auch die Vorderseite.



Wenn ihr mögt, setzt euch noch ein wenig in den Innenhof des V&A Museums, der an dem heißen Sommertag Ende Juli mehr wirkte wie ein Wasserspielplatz für die Kinder der Nachbarschaft. Total lebendig und freundlich. Meine Seite im Reisebuch dazu sieht so aus... der Briefmarken-Stempel ist auch ein Mitbringsel.

Meine Begeisterung für Morris ist übrigens nicht neu. Schon 2013 habe ich zum Muster-Mittwoch 53 darüber berichtet... und wenn ihr genau hinschaut, seht ihr auch unten ein Eichenmuster im Hintergrund, dazu aber demnächst mehr.

Und ihr, habt ihr noch Reisemuster für mich? Es ist immer noch August, und die Liste ist auch noch nächsten Mittwoch geöffnet. Wenn ihr keine Lust mehr habt auf Reisemuster, dann helft mir mit dem September-Thema. Es deutet sich heute schon an, aber ich kann mich nicht entscheiden:

TAPETEN oder TEE? Was meint ihr? Lasst es mich in den Kommentaren wissen, dann teile ich euch nächste Woche mit, womit wir im September mustern.

* ja, dieser Blogpost enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung, ich wurde dafür nicht bezahlt. Aber das Museum kostet keinen Eintritt und das Buch habe ich auch kostenlos ausgeliehen... die Reise nach London war natürlich nicht kostenlos, aber selbst bezahlt!

Mittwoch, 15. August 2018

England Memories (Muster-Mittwoch 286)

England Reisebuch nach ©muellerinartI'm back!
Drei Wochen England-Urlaub sind vorbei und das Reisebuch ist dick gefüllt.
Habt ihr Lust, reinzuschauen? Dann kommt mal mit nach London, Cornwall und Dorset.

England Reisebuch nach ©muellerinart
Meine Reisebuch-Leidenschaft ist ja mitterweile bekannt. Seit vielen Jahren schreibe, zeichne und klebe ich im Urlaub täglich und sehr intensiv. In den letzten Jahren waren es immer Ringbücher im Din A5 Format, sehr praktisch, aber dieses Jahr wollte ich mal etwas Neues ausprobieren. Unter den Namen "Fauxdori" oder "Travelers Notebook" sieht man diese Art von Büchern überall im Netz. Textile oder lederne Umschläge, in die mit Hilfe von Gummibändern einzelne Hefte eingehängt werden. Sowas wollte ich diesmal auch, ähnliche sind auch schon im "Textile Bücher"-Workshop im März entstanden, aber jetzt sollte es angepasst sein auf mein Lieblings-Reise-Format A5 quer. Für einen dreiwöchigen Urlaub drei Hefte, herausnehmbar, so dass ich nicht immer alles mitschleppen muss.

England Reisebuch nach ©muellerinartFür jeden Tag habe ich mindestens eine Doppelseite eingeplant und die wurde auch täglich gefüllt. Am Anfang in London zunächst nur mit Text, später in Ruhe ergänzt durch Schnipsel und Zeichnungen. Dies unten ist übrigens das Wandmuster im Foyer der Royal Albert Hall, das ich ein paar Tage später als Scherenschnitt ausprobiert habe.

England Reisebuch nach ©muellerinartDirekt am ersten Abend sind wir an der berühmten Konzerthalle vorbeigelaufen und haben einfach gefragt, ob es für den Abend noch Karten gibt... und schwups saßen wir ganz oben unter der Orgel hinter dem Orchester und hörten Beethovens 9., eins der berühmten BBC-Proms-Konzerte. Genauso ungeplant und spontan haben wir uns dann weiter durch London bewegt, waren nicht in den Ausstellungen, die ich mir vorgenommen hatte, sondern wieder in der National Galerie...

England Reisebuch nach ©muellerinart
im Kensington Palace und ja, natürlich auch im V&A! (aber für Frieda Kahlo gab es keine Tickets mehr) Heiß war es auch in London, die Wiesen in den Parks braun.

England Reisebuch nach ©muellerinart

So tat es dann gut, in der zweiten Woche an der Küste zu sein, dort habe nach einem von vielen Coast-Path-Walks Steine gezeichnet, die ich nicht vom Strand mitnehmen durfte (meine Instagram-Freunde haben es gesehen). Aber am nächsten Tag waren wir an einem anderen Strand und dort sind dann doch ein paar in den Rucksack gewandert.

England Reisebuch nach ©muellerinart
Steine kann man nicht so gut einkleben, aber jedes Papierschnipselchen wird auf seine Reisebuch-Tauglichkeit getestet. Ich sammle Flyer, Karten, Zeitungen, Verpackungen und klebe daraus Collagen, die nur dort vor Ort so entstehen können. Meine Herausforderung ist dabei, nur das Material, das ich vor Ort finde, zu nutzen, zusätzlich natürlich meine Farben, Stifte und Kleber. Irgendwie fügt sich dann alles perfekt zusammen. Eigentlich gehört es auch dazu, alles Überflüssige gar nicht mit nach Hause zu nehmen, diesmal habe ich aber etwas mitgebracht, um meine Sommerpost fertig zu machen. Das ist die nächste Aufgabe!

England Reisebuch nach ©muellerinartDiesen netten Arbeitsplatz hatte ich in unserer dritten Woche... nein eigentlich nicht, der schöne Tisch im Eingangsbereich war immer voll mit Kram, der abgelegt werden musste, also habe ich am Esstisch geschnippelt und geklebt.

England Reisebuch nach ©muellerinart






















Von außen hatte ich mein Reisebuch mit dem Tower-Bridge-inspirierten Muster bezogen, ihr erinnert euch?

England Reisebuch nach ©muellerinartWir waren dann doch nochmal gucken an der berühmten Brücke. Und ich war ganz erstaunt, wie dreckig sie in den letzten fünf Jahren geworden ist. 2013 war sie gerade frisch gestrichen und strahlte nur so. Das sah jetzt schon anders aus...

England Reisebuch nach ©muellerinart Fünf Jahre hinterlassen Spuren, ist halt so.
Sehr froh bin ich über die Spuren in meinen Reisebüchern, dem alten 2009, in dem ich hinterher nachlesen konnte, dass wir eine Wanderung genau so damals schon gemacht haben. Und dem neuen, in dem ich einige Inspirationen notiert habe, die ich irgendwann gebrauchen kann. Zusammen mit den Fotos eine ganz tolle Erinnerung und Material für neue Muster. Und falls hier der Eindruck entsteht, wir fahren immer nach England, das stimmt nicht. Ich war in meinem Leben genau dreimal dort, aber immer wieder gerne, es ist einfach lovely!  (ok, ja, das ist Werbung, unbezahlt!)

Ach, und nochmal zurück zum Reisebuch: Dieses "Fauxdori"-Dings war ganz praktisch, da ich nicht immer alles mitnehmen musste, aber die Gummis waren etwas zu schlabberig und das Querformat dafür auch nicht so perfekt geeignet. War ein Versuch, mal schauen, wie ich es nächstes Jahr mache.

England Reisebuch nach ©muellerinartHabt ihr Reisemuster von euren Reisen mitbracht, oder seid ihr noch unterwegs?
Die Sommerliste ist noch offen für neue Muster von unterwegs. 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails