Freitag, 21. Dezember 2018

Die Müllersche Weihnachtspost

Weihnachtspost nach ©muellerinart



Das mit der Weihnachtspost nehme ich ja sehr ernst. Handgeschriebene Karten mit lieben persönlichen Worten sind für mich ein Muss in der Weihnachtszeit, die Zeit nehme ich mir immer. Auch wenn ich mich manchmal frage, was ich da eigentlich mache, wenn ich schon wieder Tüten voll zur Post bringe und Briefmarken nachkaufe. Also jetzt unabhängig von der Adventspost unserer Post-Kunst-Aktionen. Die kommen noch zusätzlich dazu.

Privat haben wir immer Karten mit einem Familienfoto verschickt, auch so ein Ritual: Die leicht angenervte ungeduldige Stimmung beim Fotoshooting, meinst ziemlich knapp am ersten oder sogar erst am zweiten Advent. Dann die Karten gestalten, in Druck schicken, auf die Lieferung warten, schreiben, verschicken. In diesem Jahr ist es anders, es gibt kein Familienfoto, weil das mit großen Kindern noch schwieriger ist, wenn sie in der Zeit einfach nicht zuhause sind. Und ein Foto von Ostern wollte ich Weihnachten auch nicht verschicken.

Weihnachtspost nach ©muellerinart

Also gab es dieses Jahr handgedruckte Karten, das wollte ich eigentlich auch immer schon mal machen, aber ich habe mich viel schwerer getan als sonst. Da ich viele Kalender mitschicke, muss die Karte zum Titelbild des Kalenders passen. Dieses Jahr hatte ich ein graues Scherenschnitt-Sternenpapier gestaltet, das ganz gut zum Kalender passt, also bekam er eine Banderole daraus und unterschiedliche Karten dazu, auf Kraftkarton, auf grauem Karton, mit Tannenbaum-Stern oder anderem Druck, ich konnte mich nicht so richtig entscheiden und habe einfach verschiedene Varianten verschickt.

Weihnachtspost nach ©muellerinart

Die dicken Stapel sind nun unterwegs oder schon angekommen und euch allen, die ihr keine persönliche Post von mir bekommen habt, wünsche ich auch, dass ihr viel schöne persönliche Post bekommt! Oder kommt alles nur noch über Whatsapp?

Für die viele Post, die ich bekommen habe, auch von unbekannten Blog-Leserinnen, bedanke ich mich von ganzem Herzen. Da waren so viele liebevolle Karten, Briefe und Geschenke dabei, dass ich manchmal ganz rot werde. Habt tausend Dank ihr Lieben! Ich wünsche euch ein frohes Fest und gemütliche Tage möglichst offline mit all euren Lieben. Auch wenn meine Familie diesmal nicht auf dem Foto ist, in echt wird sie wieder besammen sein.

Kommentare:

  1. Liebe Michaela! Ganz und gar wunderschön sind Deine Weihnachtskarten geworden! Sehr inspirierend noch dazu...
    Herzlichst Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michaela,
    Du verschickst mit Deinen Karten blanken Luxus. Ich danke Dir nochmal für die Organisation der Adventspost. Es war mir eine Freude.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Ja, handgeschriebene Post gehört für mich auch dazu und ringsum bleibt so viel liegen, weil ich Post mache.Wie ich lese, fällt dir das Enstcheiden auch manchmal schwer. Es gibt eben immer viel zu bedenken. Meist kann ich das nicht wirklich und dann enstehen unterschiedliche Karten.
    viele Grüße und schon entspannte Weihnachten

    AntwortenLöschen
  4. Dir auch schöne Feiertage! Wenn auch nicht über eine richtige Karte. Ich wollte auch noch mehr Karten selber schreiben als ich bis jetzt geschafft habe.
    Ich finde es wunderbar, richtige und geschriebene Karten zu verschicken. Auch am liebsten selbstgemacht.
    Fotos waren auch Mal angesagt. Hauptsache eben mit was Eigenem.
    Deine sind wirklich wunderschön!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. deine karten sind wunderschön geworden und das traumhafte sternenpapier ebenso. mir geht es ähnlich - immer noch verschicke ich viele weihnachtskarten (die meisten selbstgestaltet) und wundere mich auch manchmal, warum ich extra nach bs zur hauptpost fahre, um dann noch passend schöne briefmarken zu finden. aber dank blog, pkw und instagram habe ich auch jedes jahr wunderschöne exemplare von lieben menschen im briefkasten.
    frohe weihnachtstage und liebe grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schönes Ritual..., das vorweihnachtliche Postverschicken. So schön gestaltet. Ich liebe es auch so..., gestehe aber ehrlich, dass esS manchmal dann doch erst Post zwischen den Jahren wird oder auch erst Neujahrspost... Das mit dem Briefmarken-Nachkaufen-Müssen kenne ich auch... Und nicht wahr? Wir lassen uns nicht abhalten handgeschriebene Grüße zu verschicken... Ist doch soviel toller als WhatsApp... Wobei ich unseren adventlich/weihnachtlichen Chats in der Familien-Gruppe auch sehr schätze, besonders, wenn ein Foto mit Enkelkindern hineinschlüpft ;-). Hab wunderbare Tage mit der Familie und komm gut ins neue Jahr. Und nun kann ich schon fast sagen, bis bald! Herzlich grüßt Ghislana

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://muellerinart.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails